Deutsche Sparkassen mit neuen Vertretern auf Schlüsselposten

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Innerhalb der deutschen Sparkassen-Organisation sind mit dem Jahreswechsel einige wichtige Posten neu besetzt worden. Bei den Sparkassenverbänden in Hessen-Thüringen sowie Ostdeutschland haben neue Präsidenten ihre Ämter übernommen. Beide Verbände halten Anteile an der DekaBank. Zudem wird die NordLB von einem neuen Chef geleitet. Hier eine Übersicht der Personalien:

Ostdeutscher Sparkassenverband

  • Ludger Weskamp ist neuer Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Er war zuvor Landrat des Landkreises Oberhavel. Als Verwaltungsratsmitglied der größten ostdeutschen Sparkasse, der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, hat er die Finanzgruppe bereits gut kennengelernt. In einer am Montag verschickten Mitteilung erklärte der neue Präsident, er wolle sich für “starke, selbstbewusste und präsente Sparkassen” einsetzen. Weskamp folgt auf Michael Ermrich, der das Amt seit 2013 innehatte. Der Verband umfasst Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Er hält rund 10% der Anteile an der Deka.

Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen

  • Stefan Reuß arbeitet ab sofort als neuer Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen. Er ist Nachfolger von Gerhard Grandke, der in den Ruhestand gegangen ist. Reuß fungierte seit 2006 als Landrat des Werra-Meißner-Kreises. Zuvor war er zwischen 2001 und 2006 beim Hessischen Verwaltungsschulverband als hauptamtlicher Dozent tätig. Auch als aktiver Fußballer betätigte er sich lange, seit 1988 als Schiedsrichter bis hinauf zur DFB-Ebene. An der Helaba hält der Verband knapp 69%, an der DekaBank rund 11%.

Norddeutsche Landesbank

  • Jörg Frischholz ist neuer Vorstandschef der NordLB, nachdem er bereits am 16. November in das Gremium eingezogen war. Er folgte auf Thomas Bürkle, der in den Ruhestand geht. Frischholz kam von der HypoVereinsbank, wo er zuletzt als Privatkundenvorstand tätig war. Ebenfalls zum 1. Januar übernahm Ingrid Spletter-Weiß die Position von Günter Tallner im Vorstand und kümmert sich nun um das Firmenkunden- und das Kapitalmarktgeschäft. Zuvor hatte sie das weltweite Kreditrisikomanagement für Firmenkunden der Commerzbank AG verantwortet.

(Neu: Äußerungen von Weskamp im zweiten Absatz)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.