Deutsche in Reiselaune - Bereitschaft zum Geldausgeben gestiegen

dpa-AFX

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Menschen in Deutschland haben wieder mehr Lust auf Reisen. Im ersten Halbjahr wuchs die Bereitschaft, Geld für Trips im In- und Ausland auszugeben. Das geht aus einer Befragung der GfK -Konsumforscher für den Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der Index kletterte auf 1,3 Punkte. Vor einem Jahr hatte er bei 0,1 Punkten gelegen, zum Jahreswechsel bei 0,4 Punkten. 2016 hatten Anschläge in beliebten Urlaubsgebieten und der gescheiterte Putsch in der Türkei für Verunsicherung gesorgt.

Gut 395 Millionen Tage waren die Bundesbürger in den ersten vier Monaten 2017 unterwegs - rund ein Prozent mehr als ein Jahr zuvor. "Unser Launeindex lässt auch für den Rest des Jahres auf ein weiterhin gutes Reisejahr hoffen", sagte BTW-Präsident Michael Frenzel laut Mitteilung.

Welche Folgen die jüngste Verschärfung der Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei hat, lässt sich aus den Daten nicht ablesen. Die Befragung fand statt, bevor das Auswärtige Amt Türkei-Reisende offiziell zu "erhöhter Vorsicht" aufrief.