Deutsche Post erwartet Betriebsergebnis von über 7,7 Milliarden Euro

·Lesedauer: 1 Min.

BONN (dpa-AFX) - Der Logistikkonzern Deutsche Post <DE0005552004> kann dank gut laufender Geschäfte die Prognose zum vierten Mal in diesem Jahr anheben. Als Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde mit über 7,7 Milliarden Euro nochmal zehn Prozent mehr erwartet als bislang anvisiert, teilte der Dax-Konzern <DE0008469008> am Donnerstag anlässlich der Vorlage seiner detaillierten Quartalszahlen in Bonn mit. Die freien Barmittel-Zuflüsse werden im laufenden Jahr nun mit 3,6 statt bislang mit 3,2 Milliarden Euro erwartet. Auch die Mittelfrist-Ziele hat das Management wie bereits zuvor angekündigt nochmal angehoben.

Bis 2023 will die Deutsche Post das Betriebsergebnis auf über 8 Milliarden Euro steigern. Zuvor waren mindestens 7,4 Milliarden angestrebt worden. Kumuliert für die Jahre 2021 bis 2023 erwartet das Management um Konzernchef Frank Appel für die freien Barmittel-Zuflüsse nun mit 10 Milliarden Euro eine Milliarde mehr als zuvor. Die neuen Mittelfrist-Ziele befinden sich etwas über den Erwartungen der Analysten.

Die Geschäfte des Logistikkonzerns Deutsche Post <DE0005552004> boomen dank hoher Frachtraten und Sendungsmengen weiterhin. Das operative Ergebnis, der Konzerngewinn sowie die Höhe des freien Barmittel-Zuflusses konnte in den ersten neun Monaten im Jahresvergleich verdoppelt werden. Die Deutsche Post hatte bereits Anfang Oktober vorläufige Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.