Ist die Deutsche Post eine Dividendenaktie mit Zukunft?

·Lesedauer: 3 Min.
Ein StreetScooter der Deutschen Post DHL Group faehrt am 29.06.17 durch Berlin.
Ein StreetScooter der Deutschen Post DHL Group faehrt am 29.06.17 durch Berlin.

In den letzten Jahren rückten besonders Technologie- und Wachstumsunternehmen in den Fokus von Investoren. Nach wie vor finden einige Börsengänge von jungen Unternehmen statt und viele Marktteilnehmer interessieren sich für Hype-Themen wie beispielsweise Wasserstoff. Da vergisst man gut und gerne mal, dass es auch Unternehmen gibt, die nicht zu den Fast-Growern gehören, aber trotzdem einen Blick wert sind.

Vor diesem Hintergrund habe ich mich intensiver mit der Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200) beschäftigt. Obwohl das Unternehmen unscheinbar wirken mag, schlummert hier meiner Meinung nach Potenzial für langfristig denkende Investoren. Vor allem für diejenigen, die an einer soliden Dividende interessiert sind.

Die Deutsche Post ist eine Aktie mit Zukunft

Die Deutsche Post ist ein weltweit agierender Logistikkonzern und bedient dabei eine Vielzahl von Geschäftsfeldern. Aus Konsumentensicht kennen wir vor allem die Segmente Brief- und Paketversand. Auch wenn es in Deutschland und weltweit in diesem Feld viel Konkurrenz gibt, hat die Deutsche Post in den allermeisten Fällen eine ziemlich gute Marktposition inne.

Eine Investition in dieses Unternehmen kann man meiner Auffassung nach sogar als Infrastrukturinvestment in den Bereich der Logistik bezeichnen. Immerhin zählen zum sehr gut ausgebauten Logistiknetzwerk des Unternehmens allein hierzulande unzählige Briefkästen, Paketshops, Packstationen und mehr. Man könnte also nicht von heute auf morgen auf die Dienstleistungen der Deutschen Post verzichten.

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung erhielt der Konzern innerhalb der letzten zwei Jahre neuen Rückenwind. Während die steigende elektronische Kommunikation eher ein Risiko für den konventionellen Briefversand darstellt, überkompensiert die steigende Nachfrage nach Paketsendungen die dortigen Einbußen. Denn die deutliche Zunahme des E-Commerce (vor allem seit Anbeginn der Corona-Pandemie) beflügelt das Paketgeschäft. Da wir erst am Anfang des digitalen Zeitalters stehen, dürfte die Deutsche Post auch in den kommenden Jahren davon profitieren.

… mit einer soliden Dividende

In Zeiten von Null- oder Negativzinsen weist die Deutsche Post mit einer Dividendenrendite von etwa 2,4 % eine solide Alternative zum Tagesgeld aus (Schlusskurs: 30.12.2021). Nachdem die Dividende je Aktie in den letzten Jahren bei 1,15 Euro lag, wurde diese erst im Jahr 2021 auf 1,35 Euro erhöht.

Mit einer Ausschüttungsquote im Bereich von 57 % ist die Dividende nachhaltig. Zeitgleich ist hier noch Raum für weiteres Wachstum vorhanden, vor allem dann, wenn der Post-Konzern auch in den nächsten Jahren weiterhin an Auftrieb gewinnt.

Fazit zur Deutsche-Post-Aktie

In meinen Augen vereint die Deutsche Post solide Qualität und attraktive Wachstumschancen für die Zukunft. Aktuell sind die Wachstumskennzahlen für ein langjährig etabliertes Unternehmen ansehnlich und es scheint so, als ob das beschleunigte Wachstum auch mittelfristig anhalten könnte.

Die freie Cashflow-Marge ist nicht schlecht und die Deutsche Post schafft es momentan, das operative Ergebnis (EBIT) deutlich zu verbessern. Zukünftig dürfte dies langfristig engagierten Investoren zugutekommen. Daher sehe ich die Deutsche-Post-Aktie positiv und überlege, im Zuge einer Dividendenstrategie einen Sparplan auf das Unternehmen aufzusetzen.

Der Artikel Ist die Deutsche Post eine Dividendenaktie mit Zukunft? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.