Deutsche Pflege-Verbände lehnen Impfpflicht für Pflegende ab

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Deutsche Pflegeverbände sprechen sich gegen eine Impfpflicht für Pflegekräfte aus. "Deutschlands Pflegefachpersonen benötigen keine Impfpflicht gegen das Corona-Virus", so der Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), Franz Wagner in einer Mitteilung am Dienstag. "Zwang schafft keine guten Lösungen." Auch die Bundespflegekammer "hält nichts" von einer derartigen Regelung.

Die Verbände forderten stattdessen mehr Aufklärung. Es brauche mehr gezielte und verständliche Information und leichten Zugang zu Impfungen für das Personal, forderte der Präsident des Pflegerats. "Eine Impfpflicht könnte auch zu einem negativen Effekt beim bereits völlig erschöpften Pflegepersonal führen", so Wagner weiter. Die Berufsgruppe dürfe jetzt nicht pauschal zum Buhmann herabgewürdigt werden.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte zuvor mit Verweis auf fehlende Impfbereitschaft in Alten- und Pflegeheimen eine Debatte über eine Impfpflicht für Pflegekräfte gefordert. "Der Deutsche Ethikrat sollte sich damit beschäftigen", sagte er am Dienstagmorgen im ZDF-"Morgenmagazin". Ähnlich hatte sich der CSU-Chef in der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag) geäußert.