Deutsche Gäste kehren in dänische Ferienhäuser zurück

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Nach zwei Jahren mit Corona-Beschränkungen und deutlich weniger Reisenden aus dem Ausland kehren vor allem deutsche Urlauber in die Ferienhäuschen in Dänemark zurück. Wie die dänische Statistikbehörde DST am Mittwoch mitteilte, waren die dänischen Ferienhäuser im Mai 2022 für insgesamt 1,9 Millionen Übernachtungen vermietet - so hoch sei die Übernachtungszahl noch nie in einem Mai gewesen. Die meisten Übernachtungen verzeichneten die beiden an der Nordsee liegenden Gemeinden Ringkøbing-Skjern und Varde.

Deutsche Gäste machten demnach allein 1,2 Millionen der gesamten Übernachtungen aus. Im Gegensatz dazu ging die Zahl dänischer Übernachtungsgäste im Vergleich zum außergewöhnlich hohen Niveau des Vorjahres deutlich zurück. Dieser doppelte Trend scheint sich in den kommenden Monaten fortzusetzen: Die deutschen Buchungen für den Rest des Jahres liegen der Behörde zufolge um 23 Prozent über dem Vorjahresniveau, während sich die dänischen Buchungszahlen fast halbiert haben.

Urlauber aus Deutschland machen traditionell den Großteil der Gäste in den dänischen Sommerhäusern aus. Im Vorjahr hatten coronabedingt jedoch überaus viele Däninnen und Dänen in ihrem eigenen Land Urlaub gemacht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.