Deutsche Frauen auf Kurs Viertelfinale

·Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Frauen auf Kurs Viertelfinale
Deutsche Frauen auf Kurs Viertelfinale

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen nimmt bei der WM im kanadischen Calgary klar Kurs auf das Viertelfinale.

Die Auswahl um Kapitänin Julia Zorn gewann auch ihre zweite Partie gegen Aufsteiger Dänemark mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1). Zorn (13.), WM-Debütantin Jule Schiefer (28.) und Theresa Wagner (32.) schossen den insgesamt souveränen Erfolg für die Mannschaft von Trainer Tom Schädler heraus.

Nach 20 Minuten haben wir etwas den Fokus verloren. Die Däninnen haben unheimlich viel Druck gemacht, damit hatten wir zu kämpfen. Zum Schluss sind wir wieder besser geworden und auch als Mannschaft stabiler aufgetreten”, sagte Schädler.

Zum Auftakt hatten die Frauen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) Ungarn mit 3:0 geschlagen. In der Nacht zu Donnerstag (0.00 Uhr MESZ) kommt es zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls mit zwei Siegen gestarteten Tschechinnen. “Sie sind technisch und läuferisch sehr stark”, so Schädler: “Ich bin nach unseren zwei Siegen dennoch sehr zuversichtlich, dass wir diese Aufgabe bestehen können.”

Die zehn teilnehmenden Nationen bei der WM sind aufgeteilt in zwei leistungsmäßig abgestufte Gruppen. Die fünf Teams der stärkeren Gruppe A stehen automatisch im Viertelfinale, das durch die Top Drei aus der "deutschen" Gruppe B ergänzt wird. Die Däninnen haben mit drei Niederlagen bereits keine Chance mehr auf das Weiterkommen, Ungarn kann nur noch theoretisch an der deutschen Mannschaft vorbeiziehen.

Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr und einigen Verschiebungen findet die WM nun zu diesem ungewöhnlichen Zeitpunkt, Ende August und am Ende der Sommerpause, in der Olympia-Stadt von 1988 statt.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.