Das ist der deutsche eSports-Millionär

KuroKy ist erfolgreichste deutsche eSportler

Von Mike Koch

Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi ist im eSports eine Größe, wenn nicht sogar der Größte. Seit August 2017 steht er an der Spitze. Mit mehr als drei Millionen US-Dollar Preisgeldeinnahmen spielte er sich alleine auf Platz eins im eSports-Ranking.

Bis dahin war es aber ein langer Weg für den Deutschen.

Favoritenträume und Finalniederlagen

Die ersten zwei "The International"-Turniere waren wenig erfolgreich für KuroKy, bei beiden Events war schon in Runde eins Schluss. 2013 griff der Support-Spieler erstmals nach den Sternen: Mit Natus Vincere stand KuroKy im Finale des TIs.

Nach einer 2:0-Führung verlor sein Team dennoch das Match und das Turnier. KuroKy war am Boden, wechselte das Team und griff erneut an. 2015 mit Team Secret als Favorit wollte er das Turnier gewinnen, aber auch hier gab es keinen Erfolg, wie auch im Folgejahr.


Was musste der deutsche Profi ändern, um endlich die großen Erfolge einzufahren?

Der erste deutsche eSports-Millionär

Schon im letzten Jahr knackte der Berliner die siebenstellige Marke und wurde zum Millionär. Als Leader von Team Liquid spielte sich KuroKy mit seiner Truppe in die Top-Riege. Bei jedem Dota 2-Turnier gingen sie 2016r als Favorit ins Rennen – kein Wunder also, dass es ihn auf die Millionärs-Ebene hievte. Es schien, als hätte er endlich den Weg gefunden, um sich an die Spitze zu spielen.


Mit diesen Erfolgen im Gepäck ging es dann im August 2016 zum Multi-Millionen-Event, das sechste The International und Team Liquid war Mitfavorit auf den Titel.

In Seattle kam dann die Ernüchterung – wieder ein frühes Ausscheiden für KuroKy. 

Meilenstein nach Meilenstein - Kuroky gibt nicht auf

Bei The International 2017 ging es dann wieder früh ins Lower-Bracket - konnte man ein Déjà-vu erwarten? Team Liquid schien wieder am Rande des Ausscheidens.

Das Leader-Verhalten von KuroKy und seine präzisen Drafts brachten Liquid aber wieder ins Spiel. Runde für Runde kämpften sie sich durch das Turnier. Abermals stand KuroKy im großen Finale.

Im Endspiel kam es dann nicht zum engen Thriller – Liquid schaffte den Meilenstein mit dem Sweep. Noch nie gewann ein Team 3:0 im Finale. Damit erspielten sich KuroKy und Co. mehr als zehn Millionen US-Dollar.


Wie in der Dokumentation zu sehen ist, war es vor allem der Deutsche, der sein Team anführte. Sätze wie "Atmet die Luft, genießt es." oder auch "Redet nicht über den Sieg. Konzentriert euch nur auf dieses Spiel!" zeigen, dass er ein vollkommener Leader ist, der sein Team immer voran treibt.

KuroKy sprang automatisch an die erste Position des Leaderboards – kein anderer eSports-Athlet durchbrach die 3-Millionen USD-Marke bisher.

Nach fast 10 Jahren im Geschäft erreicht der Deutsche weiterhin Höhen, die vorher noch niemand erreicht hat. Sein Hunger scheint unstillbar. Jetzt strebt er die Titelverteidigung bei The International an – noch kein anderes Team schaffte dies erfolgreich. Ihm jedoch ist es zuzutrauen, dass er genau diesen Meilenstein ebenfalls erreicht, da er immer wieder neuen Ansporn findet, um sich weiterzuentwickeln.