Deutsche enttäuschen in StarCraft II

Johannes Gorzel
Tobias "ShoWTimE" Sieber gilt als größter Hoffnungsträger der deutschen StarCraft II-Szene

Mit Dario "TLO" Wünsch, Tobias "ShoWTimE" Sieber und Julian "Lambo" Brosig waren drei deutsche Spieler bei der WCS Jönköping dabei, um sich im Rennen zur BlizzCon wichtige WCS-Punkte zu sichern. Ertragreich war die Reise nach Schweden für das Trio in der letzten Woche aber nicht.

Frühes Aus für deutsches Trio

Bereits in der Gruppenphase war für TLO, Lambo und ShoWTimE Schluss. Jeder der drei Deutschen landete in der Round-of-32 auf dem dritten Platz ihrer jeweiligen Gruppe.

TLO, der bei Team Liquid spielt, war in den PvPs gegen PitDrogo sowie den späteren Turniersieger Neeb unterlegen, während Lambo gegen TLOs Teamkollegen Snute und den Mexikaner MajOr einpacken musste.

Der große Hoffnungsträger, ShoWTimE, traf in seiner Gruppe mit uThermal, Kelazhur und iaguz auf drei Terraner-Spieler - vermeintliches Glück für den Deutschen, der historisch für sein starkes PvT berüchtigt war. ShoWTimE war seinen Kontrahenten diesmal jedoch unterlegen. Auch in seinem Fall trug mit uThermal einer von TLOs Kollegen zur Eliminierung bei.


Neeb bleibt an der Spitze

Der US-amerikanische Protoss-Spieler Alex "Neeb" Sunderhaft hat sich über die letzten zwei Jahre zu einem der absoluten Top-Akteure der westlichen Szene entwickelt. Vor dem Release von Legacy of the Void spielte der 19-Jährige noch Terraner, bevor er für die neue Expansion wechselte.

Neeb gewann bereits das erste WCS-Event dieses Jahres, welches in Austin stattfand. Mit seinem zweiten Triumph setzt er sich nun mit 6550 WCS-Punkten klar an der Tabellenspitze fest.

Der beste Deutsche ist ShoWTimE auf Platz 10 mit 1040 Punkten. Die Top 16 darf Ende des Jahres zur BlizzCon.