Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG: Anpassung des Ausgabepreises für die bisher nicht platzierten Schuldverschreibungen der dritten Anleihe (WKN: A2E4PH / ISIN: DE000A2E4PH3)

DGAP-News: Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG / Schlagwort(e): Anleihe
Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG: Anpassung des Ausgabepreises für die bisher nicht platzierten Schuldverschreibungen der dritten Anleihe (WKN: A2E4PH / ISIN: DE000A2E4PH3)
12.07.2022 / 17:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad hoc Mitteilung

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 - Mitteilung für die BaFin

 

Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG:

Anpassung des Ausgabepreises für die bisher nicht platzierten Schuldverschreibungen der dritten Anleihe
(WKN: A2E4PH / ISIN: DE000A2E4PH3)

Frankfurt am Main, 12. Juli 2022

Die Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG („Emittentin“) hat den Ausgabepreis für die bisher nicht platzierten 5.239 Schuldverschreibungen ihrer dritten Anleihe (WKN: A2E4PH / ISIN: DE000A2E4PH3), die weiterhin angeboten werden, für Zeichnung ab dem 28. Juli 2022 auf 98 % des Nennbetrags angepasst und so auf die allgemeine Erhöhung des Zinsniveaus reagiert.

Die Emittentin bietet seit dem 9. Dezember 2021 im Rahmen eines öffentlichen Angebots in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich und im Großherzogtum Luxemburg 8.000 nicht nachrangige und nicht besicherte Inhaberschuldverschreibungen im Nennbetrag von je EUR 1.000,00 an, die mit 4 % p.a. verzinst werden. Die neuen Schuldverschreibungen sind vollständig fungibel mit den am 19. Juni 2017 unter gleicher WKN/ISIN begebenen 10.000 Schuldverschreibungen der Emittentin, bilden mit diesen eine einheitliche Anleihe und erhöhen deren Gesamtnennbetrag („Aufstockung"). Die Anleihe ist in den Handel im Open Market (Freiverkehr) der Frankfurter Wertpapierbörse (Quotation Board) einbezogen. Der bisherige Ausgabepreis ist am 9. Dezember 2021 auf Basis eines sogenannten Bookbuilding-Verfahrens auf 105,0% des Nennbetrags festgelegt worden. Zu diesem Preis sind bisher 2.761 Schuldverschreibungen platziert worden. Der Angebotszeitraum läuft noch bis zum 30. November 2022.

Wichtiger Hinweis:

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Schuldverschreibungen der Deutsche Bildung Studien-fonds II GmbH & Co. KG dar. Das Angebot von Schuldverschreibungen der Emittentin erfolgt ausschließlich durch und auf Grundlage des von der Luxemburgischen Finanzmarktaufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier („CSSF“) gebilligten Wertpapierprospekts („Prospekt“) vom 8. Dezember 2021 und des von der CSSF am [12.] Juli 2022 zu billigenden Nachtrags zum Prospekt („Nachtrag“). Der Prospekt ist und der Nachtrag wird auf der Internetseite der Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG (www.deutsche-bildung-invest.de) im Bereich „Relevante Dokumente zur Deutsche Bildung Anleihe 2017/2027“ sowie auf der Internetseite der Luxemburger Börse (www.bourse.lu) veröffentlicht.

Die Billigung durch die CSSF ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt und den Nachtrag lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen einer Investition in die Wertpapiere vollends zu verstehen.

Deutsche Bildung Studienfonds II GmbH & Co. KG c/o Deutsche Bildung AG
http://www.deutsche-bildung-invest.de/presse
www.deutsche-bildung.de/newsroom


12.07.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.