Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an Pmflex realisiert

EQS-News: Deutsche Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Private Equity/Verkauf
Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an Pmflex realisiert
10.01.2023 / 09:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an Pmflex realisiert

  • Erfolgreiche Familiennachfolgeregelung im Rahmen eines MBO und Veräußerung der ersten Beteiligung in Italien

  • Wertsteigerung durch Festigung und Ausbau der Marktstellung, der Erschließung neuer Märkte sowie durch Ausbau der Kapazitäten

  • Dritte Veräußerung des DBAG Fund VII

  • Positiver Wertbeitrag für DBAG im Rahmen der Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr

Frankfurt am Main, 10. Januar 2023. Der DBAG Fund VII und die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) haben Ihre Beteiligung an Pmflex (zuvor: PM Plastic Materials), dem führenden europäischen Hersteller von Elektro-Installationsrohren, erfolgreich abgeschlossen. Ihre Anteile an dem Unternehmen werden an die Hager Group, einen Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für elektrotechnische Installationen in Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien, veräußert. Auch die Anteile des von der DBAG beratenen DBAG Fund VII und des Pmflex-Managements werden veräußert. Entsprechende Verträge wurden Ende Dezember 2022 unterzeichnet. DBAG und DBAG Fund VII hatten die Mehrheit der Anteile an Pmflex im September 2020 von der Gründerfamilie des Unternehmens übernommen und damit ihr erstes Management-Buy-out (MBO) in Italien strukturiert. Insgesamt wurden vom DBAG Fund VII rund 73 Millionen Euro in Pmflex investiert, davon rund elf Millionen Euro durch die DBAG.

Die DBAG realisiert nun einen Veräußerungserlös, der in etwa dem Zeitwert der Beteiligung in ihrer Konzernbilanz zum 30. September 2022 entspricht. Somit ergibt sich für das laufende Quartal kein weiterer Wertbeitrag aus der Transaktion. Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Es wird erwartet, dass die Transaktion im ersten Kalenderquartal 2023 abgeschlossen werden kann.

Dritte Veräußerung aus dem Portfolio des DBAG Fund VII

Mit dem Verkauf der Pmflex-Beteiligung gelingt dem DBAG Fund VII die dritte Veräußerung eines Management-Buy-outs (MBO) aus seinem Fondsportfolio. Der Fonds hatte seit 2016 ein Portfolio aus zwölf Unternehmen aufgebaut. Die Veräußerung der Beteiligung an evidia (vormals blikk-Gruppe) war die erste MBO-Veräußerung aus dem Portfolio des DBAG Fund VII. Erst im November 2022 wurde mit Cloudflight die zweite MBO-Veräußerung vereinbart.

Wertsteigerung durch Festigung und Ausbau der Marktstellung, der Erschließung neuer Märkte sowie durch Ausbau der Kapazitäten

Die erfolgreiche strategische Weiterentwicklung des Unternehmens war in den vergangenen zwei Jahren geprägt von Marktanteilsgewinnen auf der Basis einer hohen Nachfrage von bestehenden und neuen Kunden. So konnte Pmflex die Marktführerschaft in zahlreichen europäischen Märkten ausbauen. Die von Pmflex angebotenen vorverdrahteten Rohre verkürzen die Installationsdauer für Elektriker in signifikantem Umfang und bieten so einen Kostenvorteil für Neubau- und Renovierungsprojekte.

„Der Erfolg dieser Transaktion bestätigt die strategische Weichenstellung der vergangenen Jahre. Die regionale Verbreiterung unserer Investitionsstrategie auf die traditionsreiche Industrielandschaft Italiens hat uns zusätzliche Investitionsmöglichkeiten eröffnet“, sagte Tom Alzin, Mitglied des Vorstands der DBAG aus Anlass der Vertragsunterzeichnung. „Wir freuen uns sehr, dass Pmflex auf Basis der strategischen Weiterentwicklung sowie durch operative Verbesserungen seine Marktposition erfolgreich ausbauen und eine Wertsteigerung erzielen konnte“, so Alzin weiter.

Gianluigi Rapizza, CEO von Pmflex, fügte hinzu: „Die Branchenexpertise der DBAG und ihre Vertrautheit im Umgang mit Familienunternehmen waren für uns eine verlässliche Basis zur Umsetzung unserer Strategie. Wir freuen uns darauf, unser Wachstum und unsere Innovationen in der Hager Group fortzusetzen.“


Die seit 1985 börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) ist eines der renommiertesten Private-Equity-Unternehmen Deutschlands. Als Investor und Fondsberater liegt der Investitionsschwerpunkt der DBAG traditionell im Mittelstand mit einem Fokus auf gut positionierten Unternehmen mit Entwicklungspotenzial, vorrangig in der DACH-Region. Branchenschwerpunkte sind produzierende Unternehmen, Industriedienstleister und IndustryTech-Unternehmen – Unternehmen also, deren Produkte Automatisierung, Robotertechnik und Digitalisierung ermöglichen – sowie Unternehmen aus den Branchen Breitband-Telekommunikation, IT-Services, Software und Healthcare.  Seit 2020 ist die DBAG auch in Italien mit einem eigenen Büro in Mailand vertreten. Das vom DBAG-Konzern verwaltete oder beratene Vermögen beträgt rund 2,5 Milliarden Euro.


Deutsche Beteiligungs AG
Unternehmenskommunikation · Roland Rapelius
Untermainanlage 1 · 60329 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 95 787-365 · +49 151 266 63 172 (mobil)
E-Mail: roland.rapelius@dbag.de


10.01.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Deutsche Beteiligungs AG

Börsenstrasse 1

60313 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 69 957 87-01

Fax:

+49 69 957 87-199

E-Mail:

welcome@dbag.de

Internet:

www.dbag.de

ISIN:

DE000A1TNUT7

WKN:

A1TNUT

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1530919


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this