Deutsche Bank wird wohl auch einen Inflationsbonus von 1.500 Euro zahlen

(Bloomberg) -- Die Deutsche Bank AG dürfte informierten Kreisen zufolge in Kürze eine Sonderzahlung für Mitarbeiter in Deutschland bekanntgeben, um die Auswirkungen der steigenden Inflation abzufedern.

Wie zu hören ist, steht die Bank kurz vor einer Entscheidung über eine einmalige Auszahlung an die meisten Mitarbeiter auf dem Heimatmarkt. Der Vorstand werde wahrscheinlich am Dienstag eine Entscheidung treffen und tendiere zu 1.500 Euro pro Beschäftigtem, hieß es.

Ein Sprecher der größten heimischen Bank erklärte auf Nachfrage, das Institut prüfe, ob es von den Optionen des dritten Hilfspakets der Bundesregierung Gebrauch machen werde.

Mehr zum Thema: Diese Banken zahlen Inflationsbonus - von Commerzbank bis DKB

Eine Regelung der Bundesregierung ermöglicht es Arbeitgebern, Beschäftigten bis zum 31. Dezember 2024 einen steuer- und abgabenfreien Inflationsbonus von bis zu 3.000 Euro zukommen zu lassen. Die Inflationsrate in Deutschland hat im Oktober mit 11,6% den höchsten Wert seit rund sieben Jahrzehnten erreicht.

Für den Bankchef Christian Sewing bedeutet die Sonderzahlung auch eine weitere Hürde auf dem Weg zum Rentabilitätsziel, das er sich im Rahmen der Sanierung der Bank gesetzt hat. Der Vorstandsvorsitzende hatte bereits höhere Ausgaben im Zusammenhang mit der Inflation als einen Grund dafür genannt, dass das Erreichen des Ziels für die Bank “schwierig” ist.

Die Deutsche Bank hat für die meisten ihrer Mitarbeiter in Deutschland Tarifverträge abgeschlossen, die bis ins nächste Jahr oder sogar bis 2024 reichen. In diesen Verträgen wurden Lohnerhöhungen festgelegt, die weit unter der aktuellen Inflationsrate liegen.

(Neu: Zusammenhang zum Rentabilitätsziel der Deutschen Bank)

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.