Deutsche-Bank-COO wird wohl keine Vertragsverlängerung erhalten

Steven Arons
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Der Chief Operating Officer der Deutsche Bank AG wird das Institut informierten Kreisen zufolge voraussichtlich verlassen. Wie zu hören ist, wird der Vertrag von Frank Kuhnke, der in diesem Jahr ausläuft, inmitten des Vorstandsumbaus wahrscheinlich nicht verlängert.

Kuhnkes Aufgaben könnten zwischen anderen Vorständen aufgeteilt werden, hieß es. Möglicherweise werde die Personalie noch in dieser Woche mitgeteilt. Ein Sprecher der Deutschen Bank lehnte einen Kommentar ab. Kuhnke selbst reagierte nicht auf die Bitte um eine Stellungnahme.

Der Vorstand der Deutschen Bank steht vor einer der größten Veränderungen seit Sewing fast genau vor drei Jahren den CEO-Posten übernahm. Der Vorstandschef dürfte die Verantwortung für die Investmentbank abgeben. Als aussichtsreichster Kandidat für den Chefposten des Segments gilt Chief Transformation Officer Fabrizio Campelli.

Macht Campelli das Rennen, wird er, wie zu hören ist, selbst die Verantwortung für den Personalbereich abgeben müssen.

Kuhnke hatte die Nachfolge von COO Kim Hammonds angetreten, als die Deutsche Bank von konkurrierenden Machtzentren und Machtkämpfen geplagt war. Der Sewing-Vertraute kannte den CEO von ihrer gemeinsamen Arbeit in Japan. Seine effiziente, aber unverblümte Taktik brachte ihm den Spitznamen “Frank the Tank” ein.

Überschrift des Artikels im Original:Deutsche Bank COO Set to Leave Amid Management Board Revamp

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.