Deutsche Bahn verlängert ihre Kulanzregeln

Logo der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn verlängert angesichts der Corona-Pandemie ihre Kulanzregeln. Fahrgäste können bis 13. März gekaufte Tickets nun mit Reisedatum bis zum 4. Mai in einen bis zu drei Jahre gültigen Gutschein umwandeln, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Bislang galt diese Regelung bis zum 30. April. Die Gutscheine sind online erhältlich.

Jedes bis einschließlich 13. März gebuchte Fernverkehrsticket für Fahrten bis einschließlich 31. Oktober könne zudem flexibel ohne Zugbindung genutzt werden, teilte der Staatskonzern weiter mit. Diese Regelung gelte auch für Sparpreis- und Super Sparpreis-Tickets. Inhaber von Flexpreis-Tickets können auch unabhängig von diesen Kulanzregelungen weiterhin ihr Ticket stornieren und rückerstatten lassen. Inhaber einer BahnCard 25 oder BahnCard 50 erhalten für entstandene Einschränkungen einen Reisegutschein.

"Wer seine Reisepläne überdenkt oder verschiebt, der hat unser vollstes Verständnis", sagte ein Sprecher der Bahn. Der Konzern hatte mit Schließen der ersten vom Coronavirus betroffenen Regionen in Italien bereits Fahrkarten erstattet. Mit der Verordnung der Kontaktsperren in Deutschland ab dem 13. März ermöglichte die Bahn dann "eine weitreichende Kulanz". Seitdem wurden rund fünf Millionen Fahrten storniert oder "flexibel genutzt".