Deutsche Anleihen wenig bewegt - Spanien nach Rating-Verbesserung im Aufwind

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag nach Handelsstart wenig Regung gezeigt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future verharrte bei 160,57 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,57 Prozent.

Das grüne Licht seitens der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union gab am deutschen Rentenmarkt keine klaren Impulse. Beide Seiten stellen sich auf schwierige Verhandlungen ein. Es sei nicht zu unterschätzen, dass es zahlreiche Nachforderungen durch die SPD geben werde, sodass es am Ende zu einem Scheitern der Verhandlungen kommen könnte, kommentierte Dirk Gojny, Experte bei der National-Bank.

Auch der seit dem Wochenende anhaltende Zwangsstillstand der US-Regierung bewegte die Kurse nicht nachhaltig. Derzeit wird erwartet, dass sich Senatoren der Demokraten und der Republikaner am Montag erneut zu Gesprächen treffen werden.

Deutlichen Auftrieb bekamen die Kurse spanischer Papiere, nachdem am Freitagabend die US-Ratingagentur Fitch die Bonitätsbewertung von Spanien um eine Stufe auf "A-" angehoben hatte. Zur Begründung verwiesen die Bonitätswächter auf die relativ breit aufgestellte wirtschaftliche Erholung des Landes.