Deutsche Anleihen wenig bewegt

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse von deutschen Bundesanleihen haben am Freitag nach Handelsstart wenig Regung gezeigt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 164,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent.

Ein deutlich abgeschwächter Auftrieb bei den Importpreisen in Deutschland stützte die Kurse am Rentenmarkt etwas. Nach einem Anstieg von 2,5 Prozent im Juni lagen die Einfuhrpreise im Juli laut dem Statistischen Bundesamt nur 1,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Experten hatten einen Zuwachs von 2,3 Prozent erwartet.

Der Fokus der Anleger liegt derzeit vor allem auf dem laufenden Treffen führender Währungshüter im US-amerikanischen Jackson Hole, bei dem sowohl die Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, als auch EZB-Präsident Mario Draghi im weiteren Tagesverlauf sprechen werden.

Konkrete Signale zur künftigen Geldpolitik gelten zwar als unwahrscheinlich. "Die beiden Notenbanker werden es versuchen zu vermeiden, Aussagen zu treffen, die von den Investoren missinterpretiert werden können", schreibt Dirk Gojny, Rentenmarktexperte bei der National-Bank. Es gilt aber dennoch als möglich, dass Draghi sich zu einem möglichen Ausstieg aus dem milliardenschweren Kaufprogramm von Anleihen durch die EZB sowie zur derzeitigen Euro-Stärke äußern wird.