Deutsche Anleihen starten mit leichten Kursgewinnen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,07 Prozent auf 160,66 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,57 Prozent.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern hielten sich die Anleger vor der Zinsentscheidung der EZB und der anschließenden Pressekonferenz von Notenbankchef Mario Draghi zunächst eher zurück. Vor dem Hintergrund der jüngsten Dollar-Schwäche und mehrjähriger Höchststände des Euro wollen Experten Aussagen von Draghi zur jüngsten Kursentwicklung am Devisenmarkt nicht ausschließen.

Am Vortag hatte der amerikanische Finanzministers Steven Mnuchin gesagt: "Ein schwächerer Dollar ist gut für uns". Am Morgen hatte Mnuchin seine Aussagen grundsätzlich verteidigt, die Bewertung der aktuellen Dollar-Schwäche aber nicht erneut wiederholt. Gemeinsam mit der Einführung von US-Strafzöllen auf Importe von Waschmaschinen sorgten die Auftritte von Mnuchin für viel Wirbel an den Finanzmärkten. Die Anleger warten nun gespannt darauf, ob und wie EZB-Chef Draghi die Kursentwicklung am Devisenmarkt kommentieren wird.

"Sollte Präsident Draghi den Anstieg des Euro als Quelle der Unsicherheit bezeichnen und keine Hinweise auf eine baldige Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik geben, dürften die Kurse an den Rentenmärkten steigen", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen.