Deutsche Anleihen starten kaum verändert

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,13 Prozent auf 161,14 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,46 Prozent.

Ein überraschend starker Auftragseingang in der deutschen Industrie konnte die Kurse am deutschen Rentenmarkt nur leicht belasten. Am Morgen hatte das Statistische Bundesamt gemeldet, dass die Zahl der Aufträge im August um 3,6 Prozent im Monatsvergleich gestiegen war, während Volkswirte nur einen Zuwachs um 0,7 Prozent erwartet hatten.

Gestützt werden vergleichsweise sichere Bundesanleihen durch die Entwicklung in Katalonien. Der Konflikt um die nach Unabhängigkeit strebende spanische Region zieht immer weitere Kreise. Zuletzt hatte eine führende spanische Bank die Konsequenzen aus der unsicheren Lage gezogen und die Verlegung ihres Hauptsitzes angekündigt.

Generell hielten sich die Anleger am deutschen Rentenmarkt aber vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten aus den USA zurück, hieß es von Marktbeobachtern. Am Nachmittag steht der am Markt stark beachtete US-Arbeitsmarktbericht für September auf dem Programm.