Deutsche Anleihen starten etwas schwächer

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Staatsanleihen sind am Donnerstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Am Morgen fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,06 Prozent auf 162,12 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,40 Prozent. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch insgesamt im Handel mit Staatsanleihen aus der Eurozone.

Die Gewinnmitnahmen vom Vortag haben sich bei den Bundesanleihen vorerst fortgesetzt. Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung in der spanischen Region Katalonien stärker in den Fokus rücken. Am Vormittag läuft ein weiteres Ultimatum aus. Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, soll bis 10.00 Uhr erklären, ob er die Bestrebungen für einen eigenen Staat abbricht und die verfassungsmäßige Ordnung mit Katalonien als Teil von Spanien respektiert.

Aus der Eurozone werden am Vormittag keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst am Nachmittag stehen Wirtschaftsdaten aus den USA auf dem Programm. Veröffentlicht werden Stimmungsindikatoren und wöchentliche Daten vom Arbeitsmarkt.