Deutsche Anleihen stagnieren zu Handelsbeginn

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Donnerstag zu Handelsbeginn kaum von der Stelle bewegt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen leicht um 0,02 Prozent auf 163,08 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug kaum verändert 0,35 Prozent.

Am Mittwoch waren Bundesanleihen durch schwache Konjunkturdaten aus den USA und dem am Abend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank beflügelt worden. Aus letzterem geht zwar hervor, dass eine dritte Zinsanhebung in diesem Jahr auf der nächsten Zinssitzung Mitte Dezember wohl kommen dürfte. Allerdings herrscht große Unsicherheit unter den US-Zentralbankern wegen der anhaltenden Inflationsschwäche. Dies spricht für einen vorsichtigen Straffungskurs.

Am Donnerstag dürften die Anleger vor allem auf die Stimmung der Einkaufsmanager im Euroraum schauen. Das Institut Markit wird seinen stark beachteten Indikator für den Monat November veröffentlichen. In den USA herrscht weitgehende Ruhe wegen des Nationalfeiertags Thanksgiving.