Deutsche Anleihen schwächer - Katalonien-Wahl setzt Spaniens Papiere unter Druck

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag nach Handelsstart etwas nachgegeben. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank am Morgen um 0,03 Prozent auf 161,60 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,41 Prozent.

An den vergangenen Tagen waren viele Staatsanleihen in Europa auf breiter Front unter Druck geraten. Fachleute nennen dafür mehrere Gründe, darunter die Steuerreform der amerikanischen Regierung. Von dieser erhoffen sich Marktteilnehmer zusätzliches Wirtschaftswachstum, was für einen Zinsauftrieb spricht.

Deutlich unter Druck gerieten am Freitag spanische Staatspapiere. Die 10-jährige Rendite legte im Gegenzug um 0,05 Prozentpunkte auf 1,50 Prozent zu. Die mit Spannung erwartete Neuwahl zum Regionalparlament in Katalonien hat keinen politischen Richtungswechsel in der spanischen Krisenregion gebracht. Die drei separatistischen Kräfte konnten erneut eine absolute Mehrheit erringen. Die Gegner der Unabhängigkeit verpassten die absolute Mehrheit überraschend deutlich. Umfragen hatten zuvor lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Separatisten prognostiziert.

Auch portugiesische Papiere wurden am Freitag von den Kursrückgängen in Spanien in Mitleidenschaft gezogen.