Deutsche Anleihen: Leichte Verluste zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. Starke Impulse blieben zunächst aus. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen um 0,05 Prozent auf 170,08 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,19 Prozent. Am Vortag war sie mit minus 0,16 Prozent auf den höchsten Stand seit gut einem Jahr gestiegen.

Gründe für den Zinsanstieg sind Hoffnungen auf einen konjunkturellen Aufschwung infolge zunehmender Corona-Impfungen und steigende Inflationserwartungen. Letztere werden getrieben durch Engpässe in den internationalen Lieferketten, die die Preise vieler Vorleistungsgüter wie Rohstoffe steigen lassen.

Im Tagesverlauf stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die für Kurbewegung sorgen könnten. Aus dem Euroraum werden keine nennenswerten Daten erwartet, in den USA werden Zahlen vom Außenhandel und Auftragsdaten aus der Industrie veröffentlicht. Es haben sich nur wenige hochrangige Notenbanker mit öffentlichen Auftritten angekündigt.