Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste nach Ifo-Geschäftsklima

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag nach überraschend starken Konjunkturdaten gefallen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> sank bis zum Nachmittag um 0,05 Prozent auf 177,64 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,58 Prozent.

Mit dem Ifo-Geschäftsklima hat sich Deutschlands wichtigster Konjunkturindikator im Dezember trotz der verschärften Corona-Beschränkungen überraschend aufgehellt. Sowohl die aktuelle Lage als auch die Aussichten für das nächste halbe Jahr wurden durch die befragten Unternehmen besser bewertet. Die als sicher geltenden Anleihen waren weniger gefragt.

Thomas Gitzel, Chefökonom der Liechtensteiner VP Bank, sprach von einer guten Nachricht zum Jahresende. Die Unternehmen hätten ihre Erwartungen an den weiteren Konjunkturverlauf bereits vor der jetzigen Umfrage gesenkt, so dass der Lockdown den Firmenchefs nicht mehr ganz den Boden unter den Füßen wegziehe. Die Aussicht auf staatliche Überbrückungshilfen dürfte ebenfalls besänftigend wirken.

Am Nachmittag machte der Bund-Future einen Teil seiner Verluste wett. Die Unsicherheit an den Märkten bleibt hoch. Der britische Premierminister Boris Johnson hat in Bezug auf die zähen Handelsgespräche an die EU appelliert, der Staatenverbund möge zur Vernunft kommen. "Unsere Tür ist offen, wir setzen die Gespräche fort, aber ich muss sagen, dass es schwierig aussieht", sagte Johnson während eines Besuchs in einer Firma in Manchester. Aus Sicht des EU-Unterhändlers Michel Barnier bleiben nur noch "einige Stunden", wenn ein Brexit-Handelspakt noch rechtzeitig zum 1. Januar in Kraft treten soll. Die Kurse britischer Staatsanleihen legten angesichts der Unsicherheit merklich zu.