Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag nach einem verhaltenen Start geringfügig nachgegeben. Nachdem zunächst noch die anhaltende Corona-Unsicherheit die Kurse gestützt hatte, überwog als Belastung zuletzt die weiterhin recht gute Stimmung an den Aktienmärkten. Insofern waren die als sicher geltenden Staatstitel kaum gefragt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel um 0,08 Prozent auf 172,28 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,23 Prozent.

Derweil hielten sich die Bewegungen hierzulande und auch an den anderen europäischen Anleihemärkten zum Jahresende hin in Grenzen. Innerhalb der Eurozone verzeichneten zehnjährige Staatspapiere aus Italien und Portugal die größten Renditeanstiege.

An einigen Aktienmärkten findet derzeit eine Jahresendrally statt, die von der Hoffnung getrieben wird, dass die neue Omikron-Variante des Coronavirus nicht so gefährlich ist wie zunächst befürchtet. Allerdings haben die Einschränkungen des öffentlichen Lebens zuletzt zugenommen. Frankreich etwa macht nun angesichts einer Rekordzahl von Corona-Infektionen eine vollständige Impfung zur Voraussetzung für den Besuch von Veranstaltungen, Restaurants oder für Fernreisen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.