Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag leicht gestiegen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Mittag um 0,03 Prozent auf 177,84 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,56 Prozent.

Eine trübe Stimmung an den Finanzmärkten sorgte für eine stärkere Nachfrage nach vergleichsweise sicheren deutschen Bundesanleihen. Die Unsicherheit durch die Corona-Krise und die großen Probleme bei der Impfstoffbeschaffung in der EU belasten. In der Eurozone hat sich zudem die Wirtschaftstimmung im Januar eingetrübt. Allerdings fiel der Rückgang des Wirtschafsstimmungsindikators ESI nicht so stark wie erwartet aus.

Nach Einschätzung von Anleiheexperten der Commerzbank wurden Bundesanleihen auch von Aussagen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) gestützt. "Die EZB konzentriert sich nun darauf, den Euro herunterzureden, was Bundesanleihen weiteren Auftrieb gibt", erklärten die Commerzbank-Analysten am Morgen. Am Vormittag hat mit dem finnischen Notenbankchef Olli Rehn erneut ein Ratsmitglied mögliche Maßnahmen gegen eine zu starke Aufwertung des Euro angedeutet. Die EZB sei bereit, alle zur Verfügung stehenden Instrumente falls erforderlich zu verwenden und bei Bedarf anzupassen.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Mittelpunkt rücken. In Deutschland werden noch Daten zur Inflationsentwicklung veröffentlicht. In den USA stehen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal auf dem Kalender.