Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne am Abend - May-Rede enttäuscht

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag bis zum Abend leicht zugelegt. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten nur zwischenzeitlich für Belastung. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag zuletzt bei 161,21 Punkten und damit etwas höher als am Vortag. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 0,44 Prozent etwas tiefer.

Konjunkturindikatoren aus der Eurozone deuteten am Vormittag auf ein anhaltend robustes Wachstum hin. Der Markit-Einkaufsmanagerindex für September stieg deutlich an. Mit 56,7 Punkten liegt die Unternehmensumfrage nur knapp unter ihrem im April markierten mehrjährigen Höchststand. "Die Daten signalisieren für das dritte Quartal ein Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent zum Vorquartal", sagte Chris Williamson, Chefvolkswirt von IHS Markit. Die beschleunigte Dynamik spreche zudem für ein lebhaftes Jahresende.

Eine mit Spannung erwartete Rede von Großbritanniens Regierungschefin Theresa May zum Thema "Brexit" sorgte unter Analysten für Enttäuschung. Experte Malcolm Barr von JPMorgan sprach von einem allenfalls leichten Schritt in Richtung einer pragmatischeren Haltung. Neil Wilson von ETX Capital kommentierte, die Rede sei undurchsichtig, dünn an Details und ohne neue Grundrichtung gewesen. Auch nach der Rede könne man sich fragen, warum sie ausgerechnet in Florenz gehalten wurde. An den Rentenmärkten sorgten Mays Ausführungen nicht für nachhaltige Bewegung.