Deutsche Anleihen: Leicht gefallen - Robuste Daten aus Frankreich

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag leicht gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,07 Prozent auf 163,01 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,35 Prozent.

Die Kursausschläge hielten sich in engen Grenzen. Robuste Konjunkturdaten aus Frankreich belasteten die Anleihen etwas. So ist dort das Geschäftsklima im November auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Zudem fielen auch die viel beachteten Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und den Dienstleistungssektor besser aus als erwartet. Auch in der Eurozone insgesamt hat sich der Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft überraschend stark verbessert.

Am Mittwoch waren Bundesanleihen noch durch schwache Konjunkturdaten aus den USA und dem am Abend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank beflügelt worden. Aus letzterem geht zwar hervor, dass eine dritte Zinsanhebung in diesem Jahr auf der nächsten Zinssitzung Mitte Dezember wohl kommen dürfte. Allerdings herrscht große Unsicherheit unter den US-Zentralbankern wegen der anhaltenden Inflationsschwäche. Dies spricht für einen vorsichtigen Straffungskurs.

Am Nachmittag werden keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht. In den USA ist der Nationalfeiertag Thanksgiving.