Deutsche Anleihen legen zu - Türkische Papiere unter Druck

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag gestiegen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future legte bis zum Mittag um 0,14 Prozent auf 161,33 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,45 Prozent.

Robuste Konjunkturdaten konnten den Kursen von Bundesanleihen nichts anhaben. Die Anlegerstimmung im Euroraum hat sich im Oktober von hohem Niveau aus weiter verbessert. Der vom Beratungsunternehmen Sentix erhobene Konjunkturindikator stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2007. Zuvor hatte das Statistische Bundesamt einen starken Anstieg der deutschen Industrieproduktion im August gemeldet.

Besonders deutlich innerhalb des Euroraums legten die spanischen Papiere zu, die auf längerfristige Sicht wegen der Katalonien-Krise unter Druck stehen. Nachdem bei niedriger Wahlbeteiligung eine deutliche Mehrheit der katalanischen Wähler für die Unabhängigkeit Kataloniens gestimmt hatte, demonstrierten am Wochenende Hunderttausende Menschen für einen Verbleib im spanischen Staat. Dennoch hält der katalanische Regionalregierungschef Carles Puigdemont an den Unabhängigkeitsplänen fest.

Starke Kursverluste gab es zuletzt bei türkischen Staatsanleihen. Als Grund gilt ein Visastreit zwischen der Türkei und den USA nach der Festnahme eines Angestellten der US-Botschaft in Istanbul.