Deutsche Anleihen legen zu - Kursrally bei Griechen-Anleihen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Dienstag zugelegt. Nach einem verhaltenen Auftakt mit leichten Verlusten drehten die Kurse am Vormittag ins Plus und konnten die Gewinne am Nachmittag etwas ausbauen. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am frühen Abend um 0,19 Prozent auf 163,58 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 0,32 Prozent.

An den Finanzmärkten ist die Euphorie vom Wochenauftakt nach Fortschritten bei der US-Steuerreform vorerst verflogen. Während die Kurse am Frankfurter Aktienmarkt unter Druck gerieten, suchten Anleger vergleichsweise sicheren Bundesanleihen.

Gestützt wurden die Kurse am deutschen Rentenmarkt am Nachmittag auch durch enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA. Im November hatte sich die Stimmung in den Unternehmen der amerikanischen Dienstleistungsbranche deutlich eingetrübt.

Starke Kursgewinne gab es dagegen im Handel mit Staatsanleihen aus Griechenland. Der Markt reagierte mit einer Kursrally auf die jüngste Einigung der Regierung in Athen mit den internationalen Kreditgebern. Im Gegenzug fielen die Renditen. Am Nachmittag rutschte der Zinssatz für Staatspapiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren unter die Marke von 5,0 Prozent und erreichte bei 4,80 Prozent den tiefsten Stand seit November 2009.