Deutsche Anleihen legen nach Atomtest Nordkoreas zu

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Montag angesichts erneuter Verunsicherung durch Nordkorea zugelegt. Wie auch viele andere Staatsanleihen aus der Eurozone profitierten Bundeswertpapiere von der erhöhten Unsicherheit wegen des neuerlichen Atomtests Nordkoreas. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,15 Prozent auf 165,03 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug um einen Basispunkt auf 0,36 Prozent.

"Der Test einer Kernwaffe hat die Anleger in Asien verschreckt", kommentierte Experte Dirk Gojny von der Essener National-Bank. "Wieder einmal wird eine Eskalation der Situation befürchtet." Angesichts dieser Lage suchen die Anleger demnach als sicher geltende Anlagen auf.

Bundesanleihen sind laut Gojny auch deshalb gefragt, weil der große US-Anleihemarkt wegen eines Feiertags am Montag geschlossen bleibt und damit als Alternative ausfällt. Der Einfluss durch Konjunkturdaten dürfte zum Wochenauftakt mangels entscheidender Zahlen sehr begrenzt bleiben.