Deutsche Anleihen legen weiter zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit weiteren Kursgewinnen in die Woche gestartet. Händler nannten die durchwachsene Stimmung an den Aktienbörsen als Grund. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Abend um 0,18 Prozent auf 174,57 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf minus 0,42 Prozent.

Die Verbreitung des von China ausgehenden Coronavirus bleibt ein bestimmendes Thema an den Finanzmärkten. Als sicher empfundene Anlagen wie Bundeswertpapiere bleiben aufgrund der Verunsicherung gefragt. Zwar geht die Zahl der Neuinfektionen in China zurück, die Zahl der nachgewiesenen Infektionen ist aber mittlerweile auf über 40 000 gestiegen. Nach wie vor versucht die Regierung in Peking, die Ausbreitung einzudämmen.

Die Virus-Krise trübte auch die Anlegerstimmung in der Eurozone. Der Indikator des Forschungsinstituts Sentix fiel im Februar um 2,4 Punkte auf 5,2 Zähler. "Der Ausbruch des Coronavirus hat zu einer Verunsicherung der Anleger geführt", kommentierte Sentix das Umfrageergebnis unter 1086 Anlegern.

Ein Stimmungsdämpfer kam auch aus der italienischen Industrie. Nach bereits schwachen Produktionsdaten aus Deutschland, Frankreich und Spanien enttäuschten zum Wochenstart italienische Zahlen. Hoffnungen auf eine Erholung des schwer angeschlagenen Sektors erhielten dadurch einen Dämpfer.