Deutsche Anleihen: Kursverluste - Südeuropaanleihen profitieren

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Marktturbulenzen sind die Kurse deutscher Staatsanleihen am Mittwoch gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum späten Nachmittag um 0,12 Prozent auf 158,33 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,73 Prozent.

Am Vortag hatten noch starke Kursverluste an den Aktienbörsen weltweit die Investoren zeitweise in sichere Anlagehäfen gedrängt. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern hat sich die Lage an den Finanzmärkten vorerst wieder beruhigt.

Zudem hatten sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Auch die Verteilung der Ministerien wurde offenbar festgelegt. So soll Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz Finanzminister werden. Allerdings ist eine große Koalition noch nicht in trockenen Tüchern. Die SPD-Mitglieder müssen in einer Abstimmung dem Vertrag zustimmen.

Die Anleihen südeuropäischer Länder profitierten von der Einigung in Deutschland. "Union und SPD bewegen sich deutlich auf die europapolitischen Ideen des französischen Präsidenten Macron und des EU-Kommissionspräsidenten Juncker zu", kommentierte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. "Nach unserem Eindruck wandelt sich die Währungsunion weiter zu einer Transferunion." Daher wundere es nicht, dass die Renditeaufschläge für südeuropäische Anleihen sinken würden.