Deutsche Anleihen: Kursverluste zu Handelsbeginn

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gefallen. Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> sank am Morgen um 0,14 Prozent auf 173,54 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,52 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone legten die Renditen zu.

Die freundlich erwarteten Aktienmärkte belasteten die Anleihen etwas. Die Virus-Krise sorgt aber weiterhin für Verunsicherung. "Ende letzter Woche zeigten eine Vielzahl von Konjunkturdaten die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie", schreiben die Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Weiterhin herrscht Nervosität unter den Marktteilnehmern vor und es halten sich Sorgen vor einer zweiten Infektionswelle." Wichtige Konjunkturdaten werden in der Eurozone am Montag nicht veröffentlicht.

US-Notenbankchef Jerome Powell hat sich am Sonntag zurückhaltend zu den Aussichten auf eine baldige Erholung der US-Wirtschaft geäußert. Eine vollständige Erholung der US-Wirtschaft könnte laut Powell, bis Ende nächsten Jahres dauern "Damit sich die Wirtschaft vollständig erholen kann, müssen die Menschen volles Vertrauen haben." Dafür sei womöglich ein Impfstoff notwendig.