Deutsche Anleihen: Kursgewinne zu Wochenbeginn

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Am Morgen stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,11 Prozent auf 171,18 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,27 Prozent. Der Handelsstart in anderen Euroländern verlief ähnlich wie in Deutschland.

Bestimmendes Thema an den Anleihemärkten bleibt die vielerorts hohe Inflation. In den USA belastet die Entwicklung zunehmend die Verbraucherstimmung, wie vor dem Wochenende das Konsumklima der Uni Michigan gezeigt hat. Auch die Umfragewerte von US-Präsident Joe Biden leiden zusehends unter den steigenden Lebenshaltungskosten. Die großen Zentralbanken betrachten den Preisauftrieb jedoch nach wie vor als größtenteils zeitweiliges Phänomen.

Zum Wochenstart stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die an den Finanzmärkten größere Kursbewegungen auslösen könnten. In der Eurozone werden Zahlen vom Außenhandel erwartet, in den USA wird mit dem Empire-State-Index ein regionaler Industrieindikator veröffentlicht. Daneben äußern sich einige hochrangige Notenbanker, unter anderem die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.