Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Deutliche Erholung in Italien und Spanien

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Montag leichte Kursgewinne verbucht. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,09 Prozent auf 162,52 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,38 Prozent.

Besonders deutlich waren die Kursgewinne in Italien, Spanien und Portugal. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit von Italien um eine Stufe auf "BBB" angehoben. S&P begründete die Entscheidung mit den verbesserten Wachstumsaussichten und gesunkenen Risiken im Bankensektor. In Spanien steht der Katalonien-Konflikt weiter im Fokus. Nach der Entmachtung der Separatisten herrschte weitgehend Ruhe.

Starke Konjunkturdaten aus der Eurozone belasteten die Anleihen nicht. So ist der Economic Sentiment Indicator (ESI), der die Stimmung in Unternehmen und privaten Haushalten misst, auf den höchsten Stand seit 17 Jahren gestiegen. Der Geschäftsklima-Indikator BCI stieg auf den höchsten Stand seit März 2011.

Beschäftigt werden die Märkte auch durch die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, in dieser Woche den künftigen Vorsitzenden der amerikanischen Notenbank Fed bekannt zu geben. Favorisiert wird an den Märkten der Fed-Gouverneur Jerome Powell, gefolgt von dem Ökonomieprofessor John Taylor. Die Chancen der derzeitigen Fed-Chefin Janet Yellen, deren Mandat kommenden Februar endet, scheinen einem Medienbericht zufolge gering zu sein.