Deutsche Anleihen: Kaum verändert - Italiens Anleihen im Fokus

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Dienstag zuletzt kaum von der Stelle bewegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> machte anfängliche Verluste fast komplett wett und notierte am Mittag nur noch 0,01 Prozent tiefer bei 170,81 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,25 Prozent.

Börsianer sprachen von einem recht impulslosen Handel. Die leichten Verluste am Aktienmarkt stützen die Anleihekurse zuletzt. In Deutschland werden derweil keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht.

Die Anleger blickten aber auf den italienischen Anleihemarkt. Dieser weitete nach robusten Konjunkturdaten seine Verluste etwas aus. Die Stimmung in italienischen Unternehmen und die der Verbraucher hat sich im April stärker als erwartet verbessert.

Im Fokus steht zudem der Finanzierungsplan des italienischen Ministerpräsident Mario Draghi zum wirtschaftlichen Aufbau des Landes und für Zukunftsinvestitionen. Insgesamt könne das Land in den kommenden gut zehn Jahren auf rund 250 Milliarden Euro aus EU-Töpfen und nationalen Etats hoffen, rechnete Draghi bei einer Rede vor der Abgeordnetenkammer vor. Die Abgeordnetenkammer soll an diesem Dienstag darüber abstimmen. Danach kann Draghi das Programm auch im Senat vorstellen.

An diesem Mittwoch dann wird die US-Notenbank Fed ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen. Trotz der anziehenden Wirtschaft haben Notenbankvertreter bisher keine Signale für eine Rückführung der geldpolitischen Unterstützung gegeben.