Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung zum Start

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Dienstag im frühen Handel zunächst kaum von der Stelle bewegt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> notierte am Morgen nahezu unverändert auf 154,68 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen notierte knapp über der Marke von einem Prozent. Am Freitag war sie erstmals seit Ende Mai kurzzeitig unter die runde Marke gefallen.

Die Anleihemärkte stehen nach wie vor im Spannungsfeld von Rezessions- und Inflationssorgen. Während Konjunkturängste zuletzt für fallende Renditen gesorgt haben, waren die Kapitalmarktzinsen in den Wochen zuvor deutlich gestiegen. Auslöser waren die hohe Inflation und steigende Zinserwartungen an die Notenbanken, die sich vielerorts gegen die hohe Teuerung stemmen.

In den USA beginnen am Dienstag die zweitägigen geldpolitischen Beratungen der Notenbank Fed. Ergebnisse will sie am Mittwochabend bekannt geben. Es wird mit einer erneut deutlichen Zinsanhebung um 0,75 Prozentpunkte gerechnet. Eine Anhebung im selben Ausmaß hatte die Fed bereits nach ihrer Sitzung Mitte Juni vorgenommen. Am Nachmittag stehen in den USA zudem einige Konjunkturdaten auf dem Programm, insbesondere vom Immobilienmarkt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.