Deutsche Anleihen geben vor US-Jobreport nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag im Kurs leicht nachgegeben. Händler nannten die überwiegend freundliche Aktienmarktstimmung als Belastung für als sicher empfundene Anlagen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Mittag um 0,05 Prozent auf 175,10 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,56 Prozent.

Belastet wurden sichere Anlagen durch die zumeist gute Stimmung an den Aktienbörsen. Hinzu kamen solide Konjunkturdaten aus Deutschland: Die Auftragseingänge der Industrie überraschten im Oktober klar positiv. Zudem wurde das Niveau vor der Corona-Pandemie im Februar wieder leicht überschritten.

"In der Industrie läuft es wieder", kommentierte Analyst Jens-Oliver Niklasch von der Landesbank Baden-Württemberg. Aufgrund der schwachen Entwicklung im Dienstleistungssektor werde die Gesamtwirtschaft im vierten Quartal aber wohl schrumpfen, äußerte Commerzbank-Experte Ralph Solveen.

In den USA steht vor dem Wochenende mit dem Arbeitsmarktbericht eine wichtige Konjunkturzahl an. Seit dem Corona-Einbruch im Frühjahr hat sich die dortige Lage tendenziell entspannt. Allerdings sind immer noch Millionen Arbeitnehmer ohne Job. Analysten rechnen mit einer weiteren Verbesserung.