Deutsche Anleihen geben Gewinne wieder ab

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag am frühen Abend bei 161,24 Punkten und damit geringfügig unter dem Vortagesniveau. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 0,45 Prozent.

Erneute Hinweise auf einen baldigen Beginn des Ausstiegs der Europäischen Zentralbank (EZB) aus ihrem Wertpapierkaufprogramm drückten zuletzt laut Händlern etwas auf die Kurse. Laut dem Protokoll zur jüngsten EZB-Zinssitzung diskutierten die Notenbanker verschiedene Varianten eines möglichen Ausstiegs. Im Kern geht es um die Frage, ob die Anleihekäufe bei einer längeren Restlaufzeit stärker reduziert oder bei einer kürzeren Restlaufzeit weniger stark reduziert werden. EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny sagte zudem dem österreichischen Magazin "Trend", er rechne damit, dass die EZB Anfang 2018 ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zurückfahren werde.

Deutliche Kursgewinne im Euroraum verzeichneten unterdessen spanische Staatsanleihen, die an den Tagen zuvor wegen der Sezessionsbestrebungen Kataloniens unter Druck gestanden hatten. Am Markt wurde der aktuelle Kursauftrieb mit einer Versteigerung spanischer Anleihen vom Donnerstag begründet, die auf eine hohe Nachfrage stießen. Anzeichen dafür, dass Anleger wegen der Spannungen zwischen Katalonien und dem Zentralstaat einen Bogen um das Land machen, waren an den Auktionsergebnissen nicht ablesbar.