Deutsche Anleihen drehen in Verlustzone

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch nach anfänglichen Gewinnen bis zum Mittag in die Verlustzone gedreht. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel zuletzt um 0,15 Prozent auf 175,60 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,40 Prozent. Am Dienstag war sie mit minus 0,44 Prozent auf einen fünfmonatigen Tiefstand gefallen.

Sichere Anlagen wie Bundeswertpapiere waren zur Wochenmitte etwas weniger gefragt. Am Markt wurde als Grund auf die gute Stimmung an der Aktienbörse verwiesen. Entscheidende Konjunkturdaten gab es am Vormittag ebenso wenig wie marktbewegende Nachrichten.

Auch der Nachmittag verspricht nicht sonderlich viel Aufregung. Es stehen kaum beachtenswerte Konjunkturdaten auf dem Programm. Notenbanker halten sich mit öffentlichen Auftritten ebenfalls weitgehend zurück. Am Anleihemarkt ist zudem die Emissionstätigkeit der Staaten deutlich gesunken, wie es in den Sommermonaten häufig der Fall ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.