Deutsche Anleihen drehen in die Gewinnzone

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am späten Freitagnachmittag frühe Verluste wettgemacht und sind in die Gewinnzone gedreht. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg zuletzt um 0,29 Prozent auf 172,24 Punkte.

In der Nacht zum Freitag war der Bund-Future noch bis auf 170,75 Punkte gefallen. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zuletzt mit minus 0,29 Prozent. Zeitweise war die Rendite bis auf minus 0,22 Prozent gestiegen.

Am deutschen Rentenmarkt zeigte sich kurz vor dem Wochenende eine Gegenbewegung, nachdem die Kurse bis zum frühen Morgen stark gefallen waren. Im Verlauf der Woche war es mehrfach zu starken Kursbewegungen gekommen, ausgelöst durch politische Ereignisse wie den deutlichen Sieg der konservativen Tories unter Premier Boris Johnson bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Großbritannien.

Am Nachmittag kam die offizielle Bestätigung eines Handelsabkommens zwischen den USA und China. Beide Länder verständigten sich auf ein Teilabkommen und konnten damit die nächste Runde an geplanten Strafzöllen vorerst abwenden. Das schrieb US-Präsident Donald Trump am Freitag auf Twitter. Auch die chinesische Regierung gab die Einigung am Freitag in Peking bekannt.