Deutsche Anleihen bewegen sich kaum

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwoch im Kurs nur wenig von der Stelle bewegt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Mittag leicht um 0,04 Prozent auf 170,04 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten ebenfalls fast unverändert mit minus 0,19 Prozent.

Umsatzdaten vom deutschen Einzelhandel enttäuschten die Erwartungen, bewegten die Anleihekurse aber nicht. Der deutliche Rückgang um real 5,5 Prozent von März auf April folgt auf einen deutlichen Umsatzanstieg im Vormonat. Das Bundesamt erklärte den Rücksetzer mit neuen Corona-Beschränkungen ab Mitte April und der frühen Lage des Ostergeschäfts in diesem Jahr.

Preisdaten aus dem Euroraum belegten unterdessen den sich verstärkenden Preisauftrieb. Die Erzeugerpreise legten im April so stark zu wie letztmalig 2008. Die Europäische Zentralbank (EZB), die ihre Geldpolitik an den Verbraucherpreisen ausrichtet, hat bereits zu erkennen gegeben, auf die Preissteigerungen nicht reagieren zu wollen. Sie sieht darin ein temporäres Phänomen.

Im Tagesverlauf äußern sich noch einige hochrangige Zentralbanker, darunter EZB-Präsidentin Christine Lagarde. Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Fed ihren Konjunkturbericht, der an den Finanzmärkten jedoch zumeist keine starke Reaktion hervorruft. Nennenswerte Konjunkturdaten aus den USA stehen nicht auf dem Programm.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.