Deutsche Anleihen bauen Kursverluste deutlich aus

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag gesunken. Nachdem sie sich am Morgen in der Gewinnzone halten konnten, drehten die Kurse am Nachmittag ins Minus und bauten die Verluste bis zum späten Nachmittag deutlich aus. Zuletzt fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,30 Prozent auf 171,76 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,16 Prozent.

Nach Einschätzung von Experten der Landesbank Hessen-Thüringen haben eine Reihe von zuletzt robusten Konjunkturdaten "den Rentenmarkt in die Schranken verwiesen". Auch auf Wochensicht ging es mit den Kursen deutscher Bundesanleihen nach unten. Zuletzt hatten vor allem Daten zur Stimmung in den deutschen Unternehmen für positive Überraschungen gesorgt.

Dagegen konnten enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA den Bundesanleihen keinen neuen Auftrieb verleihen. Am Nachmittag war bekannt geworden, dass die Konsumausgaben der US-Bürger im Mai nur stagniert haben, während Analysten einen Anstieg erwartet hatten.

Außerdem war das von der US-Notenbank Fed bevorzugte Inflationsmaß auf Basis des Preisindex für die Konsumausgaben (PCE) im Mai um 3,9 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Das Preisziel der Fed von zwei Prozent wird deutlich überschritten. Allerdings war der Preisanstieg in dieser Größenordnung am Markt erwartet worden. Darüber hinaus hat die Notenbank bereits mehrfach klargestellt, dass sie den Preisanstieg als vorübergehend betrachtet und vorerst keine Änderung der Geldpolitik vornehmen will.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.