Deutlich größeres Datenvolumen im heimischen Internet zu Silvester

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Corona-Einschränkungen haben an Silvester zu einem deutlich größeren Datenvolumen im heimischen Internet geführt. Wie das Telekommunikationsunternehmen Vodafone <GB00BH4HKS39> auf Anfrage mitteilte, rauschten zum Jahreswechsel zwischen 20 Uhr und 3 Uhr morgens 16 000 Terabyte Daten durch seine Leitungen in die Häuser - und damit fast 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das Datenvolumen wächst seit Jahren, unter anderem wegen aufwendigerer Anwendungen und hochauflösenderen Fotos und Videos. Allerdings lag der Anstieg bei Vodafone in den Vorjahren nur bei 20 bis 30 Prozent - nun war das Datenwachstum also außergewöhnlich hoch.

Der Grund hierfür waren den Angaben zufolge die Corona-Einschränkungen. "Die Menschen waren in der Silvesternacht weniger unterwegs als sonst", sagt Vodafone-Technikchef Gerhard Mack. "Weil die meisten von uns den Start ins neue Jahr im ganz kleinen Kreis zuhause feierten, gab es ein Datenfeuerwerk vor allem im Festnetz." Viele Menschen hätten Filme gestreamt und virtuell per Videocall aus dem heimischen W-Lan mit Verwandten und Freunden auf das neue Jahr angestoßen.