Desktop Metal qualifiziert Sterling Silber für Production System – festigt Führungsposition im Bereich additive Fertigung in der Schmuckbranche

  • Desktop Metal bietet jetzt umfassende Lösungen für Hersteller von Schmuck und Luxusgütern, angefangen bei 3D-gedruckten Modellen für Wachsausschmelzverfahren bis hin zum direkten 3D-Druck von Edelmetallen

  • Sterling Silber ist sowohl für Production System P-1 als auch für Production System P-50 qualifiziert und vollständig charakterisiert, wobei die für 2022 geplante Qualifizierung von 18-karätigem Gelbgold in Zusammenarbeit mit erfahrenen Luxusgüterherstellern rasch vorangetrieben wird

  • Strategische Partnerschaften mit den Brancheninnovatoren Christian Tse von Formula 3D Corporation in den USA und Neoshapes für den internationalen Markt sollen Lieferkette für Edelmetallpulver sowie Design- und Druckdienstleistungen voranbringen

  • Desktop Metal präsentiert Sterlingsilberschmuck, der von Christian Tse entworfen und auf Production System P-1 gedruckt wurde, auf der bevorstehenden JCK Show 2022 in Las Vegas

BOSTON, June 07, 2022--(BUSINESS WIRE)--Desktop Metal (NYSE: DM) gab heute bekannt, dass 925er Sterling Silber, ein beliebtes Edelmetall, jetzt für den 3D-Druck auf der Plattform Production System™, einschließlich des Systeme P-1 und P-50, qualifiziert ist und damit Herstellern von Schmuck und Luxusgütern den schnellsten Weg zum direkten 3D-Druck von hochwertigem Schmuck, Uhren, Gürtelschnallen und Zierbeschlägen für Handtaschen bietet.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220606005909/de/

Exquisite sterling silver chevron stacking rings designed by Christian Tse and 3D printed on the Desktop Metal Production System P-1. The Production System now offers jewelry and luxury goods manufacturers the fastest way to directly 3D print high-quality sterling silver jewelry, watches, belt buckles, and decorative hardware for handbags. (Photo: Business Wire)

Außerdem forciert Desktop Metal die Entwicklung weiterer Edelmetall-Legierungen im Jahr 2022, darunter 18-karätiges Gelbgold, wobei die Forschung und Entwicklung zu Roségold in vollem Gange ist. Desktop Metal und seine Polymermarke ETEC arbeiten seit vielen Jahren mit großen Schmuckherstellern in aller Welt zusammen, darunter Cartier, Stuller, Shinola und Swarovski.

„Die Qualifizierung von Edelmetallen für den direkten 3D-Druck auf Hochgeschwindigkeits-Binder-Jet-Systemen ist ein wichtiger Meilenstein für die Schmuck- und Luxusgüterbranche", so Ric Fulop, Gründer und CEO von Desktop Metal. „Die gesamte Designfreiheit und die individuelle Anpassung von 3D-Druck kann jetzt direkt in hohen Stückzahlen geliefert werden, ohne dass der mit herkömmlichen Fertigungsverfahren verbundene Arbeitsaufwand anfällt. Darüber hinaus baut diese neue Innovation im Bereich des direkten 3D-Drucks auf dem Erfolg unserer Marke ETEC auf, die seit mehr als einem Jahrzehnt im Bereich der 3D-Drucker für Wachsausschmelzmodelle führend ist, was uns zum unangefochtenen Marktführer bei umfassenden additiven Fertigungslösungen für die Schmuck- und Luxusgüterbranche macht."

Partnerschaften zur Förderung von Technologie und Materialentwicklung

Um die Technologie und die Materialien für den anspruchsvollen Luxusgüter- und Schmuckmarkt in Bezug auf 3D-Druckqualität, Produktivität und Wirtschaftlichkeit weiterzuentwickeln, arbeitet Desktop Metal mit zwei führenden Unternehmen im Bereich der Edelmetallpulver- und Edelmetallteileproduktion zusammen: mit der Formula 3D Corporation, die von Christian Tse von Christian Tse Designs & Manufacturing Inc. für den US-Markt gegründet wurde, und mit Neoshapes für internationale Kunden. Beide Kooperationen zielen darauf ab, den Luxusgüter- und Schmuckmarkt in die Lage zu versetzen, Binder-Jet-Verfahren für Metall zur Herstellung von Endverbrauchsteilen aus Edelmetallen, Stählen und anderen Materialien zu nutzen.

Formula 3D Corporation bietet Designern und Herstellern eine komplette End-to-End-Lösung für den 3D-Druck von Edelmetallen — vom Design bis hin zu schönem, kundenfertigem, hochwertigem Schmuck. Ein neues von Christian Tse herausgegebenes Video zeigt, wie das in Monrovia, Kalifornien, ansässige Unternehmen für Luxusdesign und -herstellung das Production System P-1 von Desktop Metal nutzt, um seine Schmuckherstellung neu zu definieren.

„Die Production System-Lösung von Desktop Metal erhöht die Effizienz unserer bestehenden Schmuck-Fertigungsprozesse, bringt neue Designs schneller auf den Markt und bietet unseren Kunden eine größere Vielseitigkeit und zahlreiche Styling-Optionen, wodurch ein außerordentlicher Mehrwert geschaffen wird. Wir können mittels Edelmetall-Druck in zwei Stunden genauso viel anfertigen, wie mit Gießen in zwei Tagen", so Christian Tse. „Außerdem ermöglicht uns die Anfertigung von Schmuck mit dem Binder-Jet-Verfahren, neue Optionen zur Umgehung einiger der Herausforderungen in der Lieferkette der Edelschmuckbranche zu prüfen. Wir können Versandverzögerungen und steigende Kosten umgehen sowie Zölle vermeiden, indem wir edles Silber direkt drucken, anstatt es als physisches Metall zu versenden."

Neoshapes, ein Schweizer Unternehmen mit Sitz in Genf, das von erfahrenen Führungskräften der Luxusgüterbranche gegründet wurde, verfolgt einen einzigartigen End-to-End-Ansatz - von der Herstellung und Lieferung von Pulver über den Druck und die Nachbearbeitung von Edelmetallkomponenten bis hin zu Beratungsleistungen, die es den Akteuren der Branche ermöglichen, ihre Produktionsprozesse problemlos auf die Binder-Jet-Technologie umzustellen.

„Die Binder-Jet-Technologie eröffnet neue Perspektiven für die Luxusgüterbranche, umso mehr dank der jetzt erfolgten Qualifizierung von Edelmetall-Legierungen, die es ermöglicht, kreative Produkte aus einer einzigen Datei zu entwickeln und zu produzieren und so einen Sprung in die digitale Lieferkette zu machen. Auch wird die Zeit bis zur Markteinführung neuer kreativer Produkte erheblich verkürzt, so dass die Marken die Nachfrage bei minimalen Lagerbeständen besser decken können", so Stéphane Vigié, Mitgründer von Neoshapes.

Die Binder-Jet-Technologie läutet eine neue Ära der Schmuckherstellung ein

Die Single Pass Jetting™ (SPJ)-Technologie der Production System-Plattform, die den Hochgeschwindigkeits-3D-Druck von Metallen ermöglicht, versetzt Juweliere in die Lage, einen vollständig digitalen und agilen Fertigungsablauf einzuführen. Für Juweliere bedeutet das eine größer Flexibilität und Kontrolle hinsichtlich des Designs, die Designern und Herstellern die Skalierung neuer Designs ermöglicht, die zuvor nicht oder nur schwer ohne erhebliche manuelle Arbeit zu fertigen waren. Darunter fallen beispielsweise Armbänder oder Halsketten aus Kettengliedern, bei denen die Glieder mittels 3D-Druck als ein Stück an Ort und Stelle gedruckt werden können, also nicht mehr einzeln von Hand zusammengefügt werden müssen. Außerdem können Juweliere AM für eine lokale Produktion nutzen, wodurch die Abhängigkeit von globalen Lieferketten mit langen Vorlaufzeiten verringert wird und sich Möglichkeiten zur Auslagerung der Fertigung ergeben.

Die Vorteile der additiven Fertigung bei Anwendungen im Luxusgüter- und Schmuckbereich sind beachtlich:

- Kundenspezifische Anpassung und Designfreiheit bei hohen Stückzahlen
Auf der Production System-Plattform können bis zu Zehntausende von Schmuckstücken pro Tag mittels 3D-Druck gefertigt werden. Auch können Hersteller die gleichen Teile oder kundenspezifische Einzelstücke fertigen - und das alles in einem einzigen Herstellungsprozess.

- Digitales Inventar bietet größere Produktionsflexibilität
Da zeitintensive Techniken wie das Gießen entfallen, können die Hersteller neue Entwürfe leicht überarbeiten und skalieren— sobald ein Entwurf fertiggestellt ist, können Druck und Produktion umgehend beginnen. Auch können Hersteller digitale Bestände anlegen, indem sie Design-Dateien für eine bedarfsgesteuerte Fertigung digital speichern, was wiederum den erforderlichen Betriebsmitteleinsatz verringert.

- Erhebliche Verringerung der Abfallmenge durch Recycling und Wiederverwendung
Mit der Production System-Plattform kann im Wesentlichen alles lose Pulver, das während des Druck- und Entpulverungsprozesses zurückgewonnen wird, recycelt und für nachfolgende Drucke wiederverwendet werden, was die Kosteneffizienz weiter steigert und den Materialabfall reduziert.

Weltweit schnellstes Verfahrens des 3D-Drucks von Schmuck aus Sterling Silber auf der JCK Show ausgestellt

Erlesene Schmuckdesigns von Christian Tse, die auf der Production System-Plattform in Sterling Silber gedruckt wurden, werden vom 10.-13. Juni in Las Vegas im Rahmen der JCK Show, einer führenden Schmuckmesse in Nordamerika, an Stand Nr. 52025 ausgestellt. Außerdem präsentiert dort Desktop Metal erschwingliche Lösungen für Schmuckguss, darunter der ETEC D4K-Drucker, ein hochauflösender professioneller Desktop-3D-Drucker, der für Endanwendungen und den Dental- und Schmuckbereich eignet ist.

Weitere Informationen über das Production System und den Druck mit Edelmetallen finden Sie unter www.desktopmetal.com/production.

Über Desktop Metal

Desktop Metal, Inc. mit Sitz in Burlington, Massachusetts, beschleunigt die Transformation im Fertigungssektor mit einem umfassenden Portfolio an 3D-Drucklösungen, vom Rapid Prototyping bis hin zur Massenproduktion. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen von führenden Experten aus den Bereichen moderne Fertigung, Metallurgie und Robotik gegründet und stellt sich den ungelösten Herausforderungen in Bezug auf Geschwindigkeit, Kosten und Qualität, um die additive Fertigung zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Ingenieure und Hersteller auf der ganzen Welt zu machen. Desktop Metal wurde vom Weltwirtschaftsforum zu einem der 30 vielversprechendsten Technologiepioniere der Welt gewählt und von MIT Technology Review in die Liste der 50 intelligentesten Unternehmen aufgenommen. 2021 erhielt das Unternehmen den Innovation by Design Award von Fast Company im Bereich Werkstoffe und dem Next Big Things in Tech Award von Fast Company im Bereich Nachhaltigkeit. Weitere Informationen unter www.desktopmetal.com.

Über Formula 3D Corporation

Die 2019 von Christian Tse gegründete Formula 3D Corporation ist ein auf die additive Fertigung mit Edelmetallen konzentriertes Unternehmen, das 3D-Druck-Produkte und –Lösungen für die Branchen Schmuck, Zahnmedizin, Medizin und Raumfahrt bereitstellt. Formula 3D mit Sitz in Monrovia, Kalifornien, hat sich zum Ziel gesetzt, die US-Fertigungsindustrie zu revolutionieren, indem es Zugang zu einem umfassenden Ökosystem von 3D-Edelmetallfertigungsdiensten und -produkten bietet, einschließlich zerstäubter Pulver, 3D-Druck, berührungslose Endfertigung und Metalllegierungen. www.formula3Dcorp.com.

Über Neoshapes®

Mit seiner umfangreichen Erfahrung in der additiven Fertigung für die Luxusindustrie ist Neoshapes der erste integrierte 3D-Druck-Spezialist für den globalen Luxusgütersektor. Neoshapes konzentriert sich besonders auf Edelmetalle und bietet ein umfassendes Angebot an schlüsselfertigen Lösungen, die seinen Partnermarken eine höhere Effizienz und hervorragende Qualität sichern. Neoshapes wurde als Antwort auf die sich ständig weiterentwickelnden Bedürfnisse der Luxusbranche gegründet, insbesondere im Hinblick auf eine persönlichere Beziehung zu den Verbrauchern mit Dienstleistungen wie Production-on-Demand, limitierte Auflagen, Personalisierung und Sonderbestellungen – wachsende Trends, die derzeit von den traditionellen Fertigungsmethoden nicht gut abgedeckt werden. Neoshapes mit Sitz in Genf (Schweiz) hat sich ganz dem 3D-Druck von Luxusgütern verschrieben und verfügt über Kernkompetenzen im Bereich der Edelmetalle, von der Rückverfolgbarkeit der Materialien bis hin zum Legieren, Pulverisieren, Drucken, Veredeln und der Rückverfolgbarkeit der fertigen Produkte – alles unter einem Dach.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Bundesgesetze über Wertpapiere. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an den Begriffen „glauben", „projizieren", „erwarten", „antizipieren", „schätzen", „beabsichtigen", „Strategie", „Zukunft", „Gelegenheit", „planen", „können", „sollten", „werden", „würden", „werden", „fortsetzen", „werden wahrscheinlich resultieren" und ähnlichen Ausdrücken erkennbar. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Vorhersagen, Projektionen und sonstige Aussagen über zukünftige Ereignisse, die auf aktuellen Erwartungen und Annahmen beruhen und daher Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument abweichen, insbesondere im Hinblick auf die Risiken und Unwägbarkeiten, die in den von Desktop Metal, Inc. bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. In diesen Berichten werden andere wichtige Risiken und Unwägbarkeiten aufgezeigt, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich ausschließlich auf das Datum ihrer Veröffentlichung. Die Leser werden nachdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Darüber hinaus übernimmt Desktop Metal, Inc. keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220606005909/de/

Contacts

Medienkontakt:
Ansprechpartner bei Desktop Metal
Lynda McKinney
lyndamckinney@desktopmetal.com
(978) 224-1282

Ansprechpartner bei Christian Tse
Duvall O’Steen
duvall@luxbrandgroup.com
(917) 363-3724

Ansprechpartner bei Neoshapes
Gautier Mougel
gautier.mougel@Neoshapes.com
+41 76 817 85 45

Investorenkontakt:
Jay Gentzkow
jaygentzkow@desktopmetal.com
(781) 730-2110

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.