Designer wechsel dich: Serge Ruffieux - Der Neue bei Carven

Serge Ruffieux – obwohl sein Name französischen Lifestyle und Pariser Flair vermuten lässt, wuchs der Designer in Genf in der Schweiz auf. Den Sinn für Fashion und Pariser Chic bringt er nach fast einem Jahrzehnt beim Modehaus Dior trotzdem mit. Als neuer Kreativdirektor von Carven verinnerlicht er den alten Stil des Labels, kopiert ihn aber nicht – im Gegenteil: Er entwickelt ihn weiter.

Serge Ruffieux ist Kreativdirektor bei Carven (Bild: Getty Images)

Guillaume Henry hatte Carven neues Leben eingehaucht. Doch mit dem Weggang des Designers konnte das Label nicht mehr an den Hype von damals anknüpfen. Und auch Alexis Martial und Adrien Caillaudaud schafften es nicht. 2016 trennte sich das Unternehmen von den Designern. Serge Ruffieux, den die französische Marke ein Jahr später ins Boot holte, soll dem Label zu neuem Erfolg verhelfen.

“Ich freue mich sehr, dass wir Serge Ruffieux als neuen Kreativdirektor bei Carven begrüßen dürfen”, sagte CEO Sophie de Rougemont. “Sein Sinn für Modernität vereint mit seiner ausgezeichneten Couture-Erfahrung harmonieren perfekt mit der Identität von Carven, die sich durch Pariser Chic und mühelose Eleganz auszeichnet.”

Luke und Lucie Meier: Die Neuen bei Jil Sander

Mit Serge Ruffieux hat das französische Label einen erfahrenen Designer als Kreativdirektor an seiner Seite. Der Schweizer war lange die rechte Hand von Sonia Rykiel und hat eine Ausbildung an der renommierten Genfer Kreativschmiede HEAD absolviert. Er war außerdem als Chefdesigner von Diors Ready-to-wear-Linie sowie die Haute-Couture-Studios tätig. Als Interims-Designer trat er zusammen mit Lucie Meier die Nachfolge von Raf Simmons bei Dior an.

Der Stil von Serge Ruffieux bei Carven (Bild: Getty Images)

“Ich bin begeistert, diese neue Position bei Carven anzutreten, denn ich spüre eine große Affinität zu Madame Carven und ihrer modischen Vision. Ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, als Kreativdirektor das Haus beim Aufschlagen eines neuen Kapitels zu unterstützen”, erklärte Serge Ruffieux.

Alles über Clare Waight Keller: Die Neue bei Givenchy

Dieses Versprechen hat der Schweizer bis heute gehalten, denn er weiß genau, was die Frau von heute tragen will. Klassische Schönheit gemixt mit einem Hauch Coolness und Verspieltheit – inspiriert von den vielen Reisen der berühmten Gründerin des Labels, Madame Carven. Moderne Schnitte mit kontrastreichen Muster. Kurz gesagt: Schicker Streetstyle, der sich auch ins Büro ausführen lässt.

Flache Schuhe von Carven (Bild: Getty Images)

Dabei denkt Ruffieux nicht nur daran, dass seine Designs gut aussehen sollen, sondern auch, dass sie bequem sind. Flache Schuhe in außergewöhnlicher Optik sind inzwischen zu seinem Markenzeichen avanciert und knüpfen an den Erfolg der flachen Mary Janes an, die das Label vor einigen Jahren auf den Markt brachte und die für einen wahren Schuh-Hype sorgten.

Serge Ruffieux bringt frischen Wind in die Kollektionen, erhält jedoch die Grundästhetik der Marke und den typischen Carven-Look mit femininer Silhouette und tiefem V-Ausschnitt. Ob er als Designer, der das Label revolutionierte, im Gedächtnis bleiben wird? Das wird sich noch zeigen.