"Der Teufel trägt Prada": Diese gelöschte Szene ändert einfach alles

Zehn Jahre ist es her, dass Anne Hathaway (l.) und Meryl Streep die Kinozuschauer begeistert haben.

Über zehn Jahre ist es her, dass Meryl Streep als eiskalte Modemagazin-Chefin 'Miranda Priestly' in "Der Teufel trägt Prada" ihre Assistentin 'Andy Sachs' alias Anne Hathaway quälte. Nun ist eine gelöschte Szene aufgetaucht, die ein ganz anderes Licht auf die Chefin wirft und wirklich alles verändert.

Spencer Althouse, Community Manager bei "Buzzfeed", hat den gerade einmal einminütigen Clip auf Twitter gepostet. "Ich sehe diese gelöschte Szene von 'Der Teufel trägt Prada' zum allerersten Mal und, ehrlich gesagt, hat sie für mich den gesamten Film verändert", schreibt er zu dem kurzen Filmausschnitt.

Darin zu sehen: 'Mirandas' Assistentinnen 'Andy Sachs' und 'Emily Charlton' (Emily Blunt) erhalten die Aufgabe, die Modemagazin-Chefin bei einem wichtigen Event zu begleiten und ihr die wichtigsten Namen und Details ihrer Gesprächspartner zukommen zu lassen. Im Gespräch mit ihrem Verlagsboss taucht plötzlich 'Mirandas' Ehemann auf und bringt diese mit unhöflichen Kommentaren in eine missliche Situation.

Twitter diskutiert eifrig

Doch zum Glück reagiert 'Andy' schnell. Sie verwickelt den Verlagsboss in ein Gespräch, während 'Miranda' ihren Ehemann beiseite zieht und ihrer Assistentin dabei ein Lächeln zu wirft. Doch damit nicht genug: Auch ein leises 'Danke' geht über die Lippen der herrischen Chefin. Ist 'Miranda' etwa doch keine Eiskönigin?

Im Netz wird die neu aufgetauchte Szene aus "Der Teufel trägt Prada" jedenfalls heftig diskutiert. Für viele Fans der Modesatire ändert diese Sequenz einfach alles. "Waaas?!? Waaaas?!?", schreibt ein Nutzer, wohingegen für einen anderen einfach nur feststeht: "Das macht Miranda verletzlich, das passt nicht zu ihrem Charakter."

Im Video: Ist das der nächste große Coup von Anne Hathaway?