Was der Geheimcode des Flugzeugpersonals wirklich bedeutet

Haben Sie jemals auf den Schwall von Ankündigungen geachtet, der direkt vor dem Abflug und der Landung des Flugzeugs aus den Lautsprechern tönt?


Von der verwirrenden „Arm doors and cross check“-Meldung über die Lautsprecher bis hin zum Kapitän, der die Crew nach der Landung via Geheimcode dazu anhält, die Türen zu überprüfen.

Es ist allerdings nicht nötig, diesen Ankündigungen in verblüffter Ahnungslosigkeit zu lauschen – einige Quantas Airways Flugbegleiterinnen haben das Geheimnis hinter den kryptischen Luftbotschaften verraten.

Was die Lautsprecherdurchsagen der Flugbegleiterinnen wirklich bedeuten. Bild: Getty Images.

Laut Escape steckt hinter der Ankündigung „Arm doors and cross check“ der Hinweis, dass die Türen im Falle eines Notfalls einsatzbereit sind.

Wenn die Crew diese Meldung über die Lautsprecher hört, wissen sie, dass die aufblasbaren Rutschen einsatzbereit sind und sich automatisch mit Luft füllen, sobald die Besatzung einen speziellen Hebel für die Türöffnung betätigen.

Vor der Landung ist häufig die Aufforderung „Prepare the cabin for landing“ zu hören.

Es macht die Flugbegleiterinnen darauf aufmerksam, dass das Flugzeug zum Sinkflug ansetzt und sie daher überprüfen sollen, ob alle angeschnallt, die Tische hochgeklappt und die Fensterblenden geöffnet sind.

Im vergangenen September verriet eine Flugbegleiterin Tech Insider, dass es einen ziemlich wichtigen Grund gibt, weshalb man Sie als Passagier vor der Landung weckt – und es hat nichts mit der schönen Aussicht unter Ihnen zu tun.

Haben Sie sich jemals gefragt, was die Klingeltöne bedeuten, die während des Fluges zu hören sind? Bild: Getty Images

„Im Notfall müssen wir aus dem Fenster sehen können, um die Bedingungen draußen einschätzen zu können“, erklärte ein Flugbegleiter Tech Insider.

„Blockieren Geröll oder Wasser das Fenster, werden wir diesen Ausgang nicht benutzen und die Passagiere stattdessen zu einem anderen lotsen.“

„Es mag banal erscheinen, doch im Notfall zählt jede Sekunde. Man kann sich nicht mit der Fensterblende aufhalten, wenn man versucht, ein Flugzeug in 90 Sekunden sicher zu evakuieren.“

Da im Notfall nur 90 Sekunden für die Evakuierung bleiben, haben Passagiere häufig die Möglichkeit, die Besatzung zu alarmieren, wenn vor ihrem Fenster etwas nicht in Ordnung erscheint – das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass die Evakuierung innerhalb dieser kurzen Zeit erfolgreich ist.

Was die „Boing“-Töne betrifft, die Sie im Laufe des Fluges hören: Sie dienen der Crew als Kommunikationsmittel, wenn sie sich im Flugzeug bewegen.

Der Ton erklingt auch, wenn jemand den Service-Knopf drückt, wenn das Anschnallen-Signal aktiviert wird sowie als Warnung an die Besatzung, dass Turbulenzen bevorstehen.