Dennenesch Zoudé: Es funkte beim Autokauf

·Lesedauer: 1 Min.

Es hat eine Weile gedauert, bis Dennenesch Zoudé (54) den Tod ihres Mannes vor fünf Jahren so richtig verarbeitet hatte. Der Regisseur Carlo Rola war mit nur 57 Jahren dem plötzlichen Herztod erlegen. Die Schauspielerin ('Tierärztin Dr. Mertens') kämpfte sich danach ins Leben zurück.

"Es fühlt sich gut und richtig an"

"Gegen Traurigkeit hilft es, dass man in Bewegung bleibt, zum Beispiel joggt, Musik hört, dazu auch mal falsch singt und tanzt", hatte der Star noch 2020 im Gespräch mit 'Bild' erklärt. Dabei musste sie so manche Laster hinter sich lassen: "Nach dem Tod meines Mannes hatte ich wieder angefangen zu rauchen. 12 bis 15 Zigaretten täglich. Das habe ich mir in den vergangenen Wochen abgewöhnt." Auch ihre Ernährung stellte sie um, fühlt sich seitdem viel besser. Ein gutes Jahr später hat Dennenesch Zoudé jetzt wieder Neuigkeiten, denn es gibt einen neuen Mann in ihrem Leben. "Er ist total lebensbejahend. Es fühlt sich gut und richtig an", erzählte sie im 'Gala'-Interview.

Dennenesch Zoudé telefonierte und telefonierte

Gefunkt hatte es zwischen ihr und ihrem Neuen, der Stephan heißt, beim Autokauf. "Ich hatte mir überlegt, meinen Oldtimer zu verkaufen. Ein Freund riet mir, mich an Stephan zu wenden. Daraus ist ein schöner und freundschaftlicher Schriftkontakt entstanden." Doch dabei bliebt es nicht. "Irgendwann haben wir angefangen zu telefonieren und dann öfter und noch öfter. Und dann hat es irgendwann gefunkt! Zum Glück waren wir beide ungebunden." Man gönnt Dennenesch Zoudé ihr Liebesglück von Herzen.

Bild: Gerald Matzka/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.