Denke anders: Fallende Kurse, Growth-Investing, deine Ziele

wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Fallende Kurse, Growth-Investing und deine persönlichen Ziele. Das passt alles ganz gut zusammen. Oder auch nicht, ist eigentlich einerlei. Trotzdem kann es sich anbieten, bei diesen drei Themen einfach anders zu denken. Natürlich langfristig orientiert.

Aber wie genau eigentlich? Lass uns heute diese drei Begriffe etwas näher unter die Lupe nehmen. Bestimmt fällt dir auf die eine oder andere Art und Weise ein, wie du diese Dinge anders betrachten kannst. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Hier kommen Lösungsansätze.

Fallende Kurse: Anders gedacht

Ganz ehrlich: Ich glaube inzwischen, dass ich keinen Investor kenne, der sich nicht mal über fallende Kurse geärgert hat. Oder der es verfluchte, in zumindest die eine oder andere Aktie investiert zu haben. Erst im Crash sehen wir, womit wir leben können. Beziehungsweise, welchen Preis wir bereit sind, in der Volatilität zu zahlen.

Aber zurück zum Thema. Wenn wir es ganz hart nehmen, so sind und bleiben fallende Kurse etwas Positives. Denken wir auch hier extrem. Stell dir vor, die Coca-Cola-Aktie würde 99,999999 % an Wert verlieren. Vielleicht auch noch ein bisschen mehr, keine Ahnung. Natürlich können wir uns denken, was da wohl passiert sein könnte. In der Theorie böte sich jedoch die Gelegenheit, ein erstklassiges Unternehmen vielleicht für 1.000 US-Dollar zu kaufen. Oder für 100. Oder selbst wenn es 10.000 US-Dollar wären, es wäre preiswert.

Das ist natürlich nur eine Theorie und Coca-Cola sollte im Normalfall nicht derart an Wert einbüßen, ohne von der Bildfläche zu verschwinden. Aber wäre das nicht etwas, das grundsätzlich positiv wäre? Fallende Kurse anders gedacht führen zu dieser Perspektive.

Growth-Investing: Der sichere Geldvernichter?

Fallende Kurse hat es beim Growth-Investing zuletzt noch und nöcher gegeben. Das Problem ist: Niemand will in Zeiten der Inflation unprofitable oder hoch bewertete Growth-Aktien haben. Moment einmal …. niemand will sie haben? Das können wir natürlich auch anders denken.

Schließlich ist sehr häufig das, was niemand haben will, langfristig orientiert eine gute Wahl. Das mag nicht auf jede Aktie beim Growth-Investing zutreffen. Aber in der Regel kommt nach einer Korrektur oder einem Crash die Neubewertung und zumindest nicht selten auch der Turnaround.

Als Foolishe, unternehmensorientierte Investoren sollten wir uns außerdem darauf besinnen, was wir bei diesem Ansatz eigentlich suchen. Innovative bis disruptive Unternehmen. Das heißt: Nur weil sich die Bewertung verändert, ist die Aktie nicht weniger attraktiv. Ganz im Gegenteil, wenn wir auch hier das Beispiel von Coca-Cola weiterdenken.

Deine Ziele: Anders gedacht

Zu guter Letzt solltest du deine Ziele anders denken. Jeder Investor möchte eines: Reich sein. Oder zumindest ein Vermögen aufbauen. Derjenige, der das über steigende Aktienkurse definiert, der ist in dieser Marktphase womöglich unglücklich. Was ganz einfach daran liegt, dass die Aktienkurse eben in diesem Moment nicht steigen.

Aber wer seine eigenen Ziele und den Weg anders definiert, der sieht plötzlich: Chancen. Die Erkenntnis, dass die erste Million beim Kaufen und mit günstigen Kaufkursen gemacht wird, hilft. Zwar geht es auch hier um fallende Kurse. Aber eben um das Handling und die eigene Einschätzung der Marktlage anhand des Weges. Oder anhand der geeigneten Mittel für die Ziele, die man eigentlich erreichen möchte.

Der Artikel Denke anders: Fallende Kurse, Growth-Investing, deine Ziele ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.